Beiträge mit tag "Presse

SK Dachtel II steuert deutlich auf Bezirksligakurs

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-sk-dachtel-ii-steuert-deutlich-auf-bezirksligakurs.58efa4f1-3370-4336-86c0-3a4b68945c50.html

chwarzwälder-Bote, vom 24.07.2012 00:27 Uhr

Klaus Schaible hat seinen Beitrag zum guten Gesamtergebnis der SK Dachtel II geleistet. 
 
Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Klaus Schaible hat seinen Beitrag zum guten Gesamtergebnis der SK Dachtel II geleistet.

Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

 

(amk). Ein Wettkampftag vor Saisonende stehen die meisten Entscheidungen in der Kleinkaliber Kreisliga Calw/Leonberg fest.

Dem SV Wimsheim dürfte nach dem erneut besten Teamergebnis von diesmal 819 Ringen (Christian Godde/277, Jens R. Müller/274, Klaus Kessler/268), die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen sein.

Mit insgesamt 4079 Ringen liegen die Wimsheimer vor dem sechsten und letzten Wettkampftag deutlich vor dem Tabellenzweiten aus Dachtel, der es bislang auf 4020 Ringe gebracht hat.

Auf der Titel angesichts der Tabellensituation kein Thema mehr ist, bei der SK Dachtel II ist man mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden. Immerhin steuert das Team aus dem Aidlinger Vorort nicht zuletzt dank der neuen Saisonleistung von 811 Ringen (Bianca Meyer/274, Philipp Schaible/270, Klaus Schaible/267) ebenfalls deutlich auf Bezirksligakurs.

Offen ist der Kampf um Platz drei, den sich der SV Iselshausen mit dem Wertungstrio (Carsten Meffert/ 273, Jochen Blaich/273 und Manuela Hiller/262) zurückerobern konnte. Bei insgesamt 3963 Ringen beträgt der Vorsprung des SV Iselshausen gegenüber dem SV Hemmingen (3953) zehn Ringe.

Endgültig raus aus dem Titelrennen ist der SV Althengstett II. Beim 774:774 beim SSV Calmbach verloren Werner Kopp (257), Albert Kraushaar (263) und Harry Kraushaar (254) über 20 Ringe auf die Spitzengruppe. Durch die Bank ansprechend waren die Leistungen der Verfolgergruppe mit dem SV Rohrdorf II (777), dem SV Wildbad (788), dem SV Sulz am Eck (787) und dem SSV Calmbach, der die bisherige Vereinsbestmarke von 774 Ringen einstellte.

Hinter dem SV Heimsheim II mit 3579 Ringen, folgt der SV Hemmingen II mit 3443 Ringen. Der SV Sulz am Eck II (2924) und die SG Höfingen (2661) sind weit abgeschlagen, da beiden jeweils ein kompletter Wettkampf fehlt.

In der Einzelwertung zeigte sich der Wimsheimer Christian Godde mit insgesamt 1382 Ringen zuletzt so stabil, dass bei einem Vorsprung von elf Ringen auf Bianca Meyer von der SK Dachtel II kaum noch Zweifel über seinen Gesamtsieg herrschen. Platz drei belegt Carsten Meffert vom SV Iselshausen (1366), gefolgt von den Wimsheimern Jens Rene Müller (1347 und Klaus Kessler (1342).

Ernüchterung auf der Saison-Zielgeraden

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-ernuechterung-auf-der-saison-zielgeraden.7404d4ae-20e0-4c95-8b18-c5c447fcfef5.html

 

(amk) Beim fünften Durchgang der Sommerrunde in der Bezirksliga Stuttgart des KK-Dreistellungskampfes wusste keine Mannschaft restlos zu überzeugen.

Beim Spitzenreiter SV Oberlengenhardt mit jetzt insgesamt 4164 Ringen überzeugten beim 826:786 Heimsieg gegen schwache Rötenbacher nur Sabrina Kalb mit 282 Ringen und Tamara Pfrommer mit 277 Ringen. Bei den Gästen klaffte bereits hinter Heike Schwämmle (279 Ringe) eine riesige Lücke.

Auf Rang zwei verpasste der SV Rohrdorf mit insgesamt 827 Ringen (Jürgen Held 275, Simon Schmidtke 270 und Max Schönle 282 ) die Chance, den Rückstand auf Oberlengenhardt, der momentan nur 29 Punkte beträgt, zu verkürzen.

Dagegen vertrieb Gegner Ebhausen II mit seiner zweitbesten Saisonleistung von 814 Ringen (Frank Foshag 278 , Markus Jesinger 270 , Robert Lis 266 ) sämtliche Abstiegsängste und ist nun 15.

Gutes Bezirksliganiveau bot die Begegnung zwischen dem Dritten SV Mönchberg mit insgesamt 4135 Ringen und diesmal 826 Ringen und dem Fünften SV Heimsheim, der 822 Ringe schoss. Einen Platz abgeben musste die SGi Neuweiler, die gegen Sommenhardt 814:815 verlor.

Ringgleich auf Rang sieben folgt die SGi Aichelberg die in Möttlingen mit 820 Ringen ihren Aufwärtstrend unterstrich. Vor allem Ralf Hammann lieferte mit 282 Ringen eine gute Leistung ab.

Eine Pleite erlebte der SV Althengstett bei der 804:805- Derbyniederlage gegen den SF Gechingen. Lediglich Maximilian Schwämmle mit 276 Ringen und Susanne Keim mit 271 Ringen konnten mit ihren Ergebnis zufrieden sein. Beim Gastgeber überzeugten Katja und Ralph Braun mit ihren Leistungen von 282 Ringen bzw. 278 Ringen.

Ein Wechselbad der Gefühle erlebt die SK Dachtel. Nach dem jüngsten Höhenflug mit 834 Ringen beim vierten Wettkampf folgte bei der 790:808-Niederlage gegen die SGi Schwann wieder ein tiefer Fall.

In der Einzelwertung zeichnet sich in der Schlussphase der Runde ein spannender Dreikampf zwischen Max Schönle (SV Rohrdorf) mit 1413 Ringen, Benjamin Hügler (SGi Stetten/Rems) mit 1412 Ringen und Sabrina Kalb (SV Oberlengenhardt) mit 1411 Ringen ab.

TZ Rötenbach verbucht alle neuen Rekorde

Schwarzwälder-Bote, vom 03.07.2012 19:02 Uhr

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-tz-roetenbach-verbucht-alle-neuen-rekorde.95fdbf1c-1b25-4bd1-8196-22030b5315a6.html

Teresa Röhl (links) und Melanie Stabel (rechts) setzten sich bei den Schülerinnen an die Spitze.  
Foto: amk Foto: Schwarzwälder-Bote

Teresa Röhl (links) und Melanie Stabel (rechts) setzten sich bei den Schülerinnen an die Spitze.

Foto: amk Foto: Schwarzwälder-Bote

(amk). Mit der Umstellung der Schülerklasse im Luftgewehr-Dreistellungskampf auf ein 60-Schuss-Programm durften sich die Sieger bei der Württembergischen Landesmeisterschaft neben ihren Medaillen gleichzeitig über neue Landesrekorde freuen.

Alle drei möglichen Titel gingen durch die Siege des Sommenhardters Lukas Braun (573), von Melanie Stabel von der SGi Neuweiler (583) und vom Team SV Rötenbach I (1720 Ringe) an das Talentzentrum Rötenbach.

Ob die Titel auch gleichzeitig eine Fahrkarte zu den nationalen Titelkämpfen Ende August auf der Olympiaschießanlage in München/Hochbrück zur Folge haben, ist noch hoch spekulativ. Rechnet man die Limitzahlen aus der Vergangenheit hoch, so können sich alle Schützen mit Ergebnissen über 570 (Einzel) und 1710 (Mannschaft) Hoffnungen auf die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft machen.

Ganz sicher kann sich aber Melanie Stabel sein. Das Neuweiler Nachwuchstalent lieferte mit 196 Ringen liegend, 195 Ringen stehend und 192 Ringen kniend eine exzellente Leistung ab, und gewann mit neun Ringen Vorsprung auf Teresa Röhl (SV Hirschlanden 574) und ihre Teamkollegin Mona Jesser (571). Platz vier belegten die Breitensteinerin Ronja Maier und Jacqueline Hasemann (SV Bleichstetten – je 570 Ringe)..

Die männliche Konkurrenz präsentierte sich deutlich schwächer. Die Spitzengruppe mit Landesmeister Lukas Braun (573), Lukas Meßner vom SV Göggingen (569), Henri Wilms (SG Bietigheim – 568), sowie den beiden Rötenbachern Kai Klumpp und Robin Pross (je 567) muss sich in Sachen DM bis zur Bekanntgabe der Limitzahlen Ende Juli gedulden.

In der Jugendklasse kann man sich an den Zahlen von 2011 orientieren. Nach diesen läge der neue Meister SAbt Bad Wurzach mit 1752 und Vize SV Rohrdorf (1741) auf DM-Kurs; der SV Möglingen als Dritter muss mit 1734 Ringe auf einen Rückgang der Limitzahlen hoffen.

In der Einzelwertung stellte Markus Abt mit dem neuen Landesrekord von 592 Ringen seine Ausnahmestellung unter Beweis, dicht gefolgt von Gregor Stabel. Der Neuweiler kam mit 198 liegend, 195 stehend und 195 kniend mit insgesamt 588 Ringen aus dem Stand. 2011 waren 581 Ringe als Limit festgesetzt, ob diese Zahl in einer deutlich schwächeren Konkurrenz auch 2012 Bestand hat ist fraglich. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, was in diesem Fall auf Simon Schmidtke ( SV Rohrdorf), und Kai Maifeld (SV Bondorf) mit jeweils 578 Ringen zutrifft.

Eine ganz neue Erfahrung muss der Schützenkreis in der weiblichen Jugendklasse machen. Über Jahre hinweg eine sichere Bank, hat man mittlerweile völlig den Anschluss an die Spitzenklasse verloren und spielte auch mit der besten Schützin, Lea Freund vom SV Sulz am Eck (562 Ringe), auf Rang 16 keine Rolle mehr.

SV Wimsheim verbessert Bestmarke

Schwarzwälder-Bote, vom 29.06.2012 18:00 Uhr

Als neue Gesamtzweite ist Bianca Mayer zugleich beste Dame im Teilnehmerfeld.  
Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Als neue Gesamtzweite ist Bianca Mayer zugleich beste Dame im Teilnehmerfeld. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-sv-wimsheim-verbessert-bestmarke.de3706e9-8ee3-4de5-a52e-f44ca4e04dc6.html

Von Albert M. Kraushaar

Der SV Wimsheim stellt auch zu Beginn der Rückrunde das dominierende Team der Kleinkaliber-Kreisliga Calw-Leonberg.

Im Altkreis-Derby zwischen dem SV Hemmingen und dem Ex-Bezirksligisten verbesserten Christian Godde (278), Jens R. Müller (270) und Klaus Kessler (278) ihre eigene Bestmarke um zwei auf 826 Ringe. Eine absolut bezirksligareife Leistung gegen die Hemmingen trotz des zweitbesten Saisonergebnises von 789 Ringen – Rainer Wurz 265, Olaf Flügge 256, Roland Kußmaul 268 – nicht mithalten konnte. Die Wimsheimer bauten damit ihren Vorsprung auf den ersten Verfolger SK Dachtel II auf 51 Ringe aus.

Der bewegte sich bei seinem 804:707-Auswärtssieg beim Viertletzten SV Heimsheim auf gutem Kreisliganiveau und nahm in der Besetzung Bianca Mayer (275), Philip Schaible (270) und Herbert Schneider (258) eine weitere Hürde in Richtung Vizemeisterschaft.

Neu auf Rang drei ist jetzt der SV Althengstett II. Dem gelang gegen den SV Wildbad mit 803 Ringen seine beste Saisonleistung. Allerdings standen Jochen Gebhard (268), Gerd Bente (272) und Eberhard Kröner (251, total 791 Ringe) dem Althengstetter Trio mit Albert Kraushaar (275), Heiner Mergenthaler (266) und Robert Futter (262) kaum nach.

Zum vierten Male in Folge hat der SV Iselshausen Boden verloren. Beim Tabellenachten SV Sulz I reichte es nur noch zu einem hauchdünnen 779:777-Sieg. Carsten Meffert auf Seiten der Gäste (267) sowie eine kompakte Teamleistung durch Theresa Furthmüller (262), Maren Freund (260) und Felix Joos (255) waren die bestimmenden Merkmale der Partie.

Ebenfalls sehr eng ging es im Vergleich der beiden Mittelfeldnachbarn SSV Calmbach und der SGi Neuweiler II zu. Dabei konnten Tobias Greule (266), Hans und Christian Waidelich (269/242) einen nicht unbedingt erwarteten Heimsieg verbuchen. Bei den Gäste aus dem Enztal bildeten Andreas Kröner (252), Stefanie Seyfried (254) und Roland Bott (266) das Wertungstrio.

Die zweite Mannschaft des SV Rohrdorf bestätigte ihre starke Leistung am Ende der Hinrunde (810 Ringe) nicht ganz, befindet sich jedoch dank den 268 Ringen von Rainer Bühler 262 von Michael Sommer und 260 Ringe von Volker Held mit 790 Ringen weiter in einem Aufwärtstrend. Davon war die eigene Dritte diesmal weit entfernt, allerdings litt die Begegnung in Sulz unter dem Umstand, dass die Gastgeber zum Rückrundenstart keine Mannschaft stellen konnten.

In der Einzelwertung hat Carsten Meffert vom SV Iselshausen (1093) auf einem Schlag elf Ringe auf Spitzenreiter Christian Godde (1105) verloren, und muss sich jetzt hinter Bianca Mayer (1097, SK Dachtel II) anstellen. Klaus Kessler hat mit 1082 Ringen seinen Wimsheimer Teamkollegen Jens Rene Müller (1073) überrundet.Tabelle: 1. SV Wimsheim (826) 3260, 2. SK Dachtel II (804) 3209, 3. SV Althengstett II (803) 3160, 4. SV Hemmingen I (789) 3156, 5. SV Iselshausen (779) 3155, 6. SV Rohrdorf II (790) 3145, 7. SV Wildbad I (791) 3113, 8. SV Sulz I (777) 3099, 9. SSV Calmbach I (772) 3065, 10. SGi Neuweiler I (777) 3037, 11. SV Rohrdorf III (736) 2988, 12. SV Althengstett III (720) 2879, 13. SV Heimsheim II (707) 2758, 14. SV Hemmingen II (683) 2661, 15. SG Höfingen I (715) 2661, 16. SV Sulz II (-) 2179.

Aufsteiger SV Althengstett erzielt einen neuen Mannschaftsrekord

QUelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-aufsteiger-sv-althengstett-erzielt-einen-neuen-mannschaftsrekord.dea65396-1ff3-4376-98f7-7428011692ba.html

 

(amk). Das Spitzentrio der Kleinkaliber-Bezirksliga Stuttgart ging den Rückrundenstart nahezu im Gleichschritt an. Der SV Oberlengenhardt (834), Vize SV Rohrdorf (833) und Verfolger SGi Stetten/Rems (834) standen sich um nichts nach.

Dahinter konnte der SV Mönchberg mit 822 Ringen seinen vierten Platz halten. Ex-Landesligist SK Dachtel macht mit seiner besten Saisonleistung von 834 Ringen einen Riesensprung auf Platz fünf. Direkt dahinter Aufsteiger SV Althengstett, dem mit 829 Ringen ein neuer Vereinsrekord gelang. SK Dachtel – SF Gechingen 834:794 Ringe. Nach dieser Partie hat sich die Schere der beiden Rivalen sportlich ganz weit geöffnet. Die SK Dachtel machte mit ihrer besten Saisonleistung durch das Wertungstrio Florian Boller (279), Andreas Kohler (278) und Louisa Weber (277) einen Riesensprung auf Rang fünf. Die Gäste stehen trotz der Klasseleistung von Katja Braun (282 Ringe) mit einem Bein in der Kreisliga Calw-Leonberg weil hinter der Ex- Europameisterin und ihrem Gatten Ralph (266), nichts mehr kam, was den Sportfreunden aus ihrer misslichen Lage hätte helfen können. SGi Neuweiler – SV Oberlengenhardt 805:834. Der Tabellenelfte hatte gegen den Spitzenreiter bis auf Gregor Stabel (280) und Sara Beck (272 Ringe) nichts entgegen zu setzen und zog gegen das SVO-Trio Sabrina Kalb und Tamara Pfrommer (je 280), sowie Katja Bayerbach (274 Ringe) klar den Kürzeren. SV Rötenbach – SK Sommenhardt 806:817. In diesem Nachbarschaftsduell fuhren die Gäste durch Steffen Schönthaler (281), Uwe Collmer (269) und Kathrin Großmann (266) gegen Heike und Jürgen Schwämmle (269/271) sowie Christian Schraft (266) einen klaren Sieg ein. SV Althengstett – SG Schwann 829:794. In dieser ungleichen Partie gegen den feststehenden Absteiger glänzten die Gastgeber durch Maximilian Schwämmle (282), Herbert Schnattinger (275) und Jürgen Schwämmle (272) mit einem neuen Teamrekord. Auf Seiten des Schlusslichtes konnte lediglich Fabian Kirchenbauer mit 270 Ringen mithalten. Im Vergleich mit Michael Heller und Holger Stange (je 262 Ringe) ging jedoch einiges verloren. SV Ebhausen – SV Möttlingen 805:805. Ein Unentschieden, das beide Teams im Abstiegskampf nicht richtig von der Stelle bringt. Ebhausen bleibt durch Frank Foshag (274), Robert Lis (267) und Walter Kugele (264) auf Platz 15. Die Möttlinger haben es verpasst mit einem dritten guten Ergebnis neben Andreas Zimmermann (276) und Gisela Großmann-Mast (273) Boden gut zu machen. SGi Aichelberg – SV Rohrdorf 821:833. Eine Partie auf sehr guten Bezirksliganiveau in der Max Schönle (275), Simon Schmidtke (280) und Manfred Klotz (278) die Titelchancen der Gäste wahrten, während sich Thomas Gröning (278), Ralf Hammann (269) und Oliver Faißt (274) in das dicht gedrängte Mittelfeld auf Rang zehn verbessern konnten.

In der Einzelwertung hat Benjamin Hügler (SGi Stetten/Rems) mit 1134 Ringen Max Schönle (SV Rohrdorf 1131) die Führung abgenommen. Die letztjährige Gewinnerin der Einzelwertung, Sabrina Kalb vom SV Oberlengenhardt, folgt mit 1129 Ringen auf Rang drei. Neu auf Rang vier ist Maximilian Schwämmle (282/1125) vom SV Althengstett, der den Mönchberger Sven Peisker (273/ 1124) auf Rang fünf verdrängen konnte.Ergebnisse: SGi Neuweiler – SV Oberlengenhardt 805:834, SV Rötenbach – SK Sommenhardt 806:817, SK Dachtel – SF Gechingen 834:794, SV Althengstett – SGi Schwann 829:794, SG Stuttgart – SV Mönchberg 805:822, SV Heimsheim – GSG Hbg.-Nufringen 808:803, SG Welzheim – SG Esslingen 796:807, SGi Stetten/Rems – Leutenbach 834:827, SV Ebhausen II – SV Möttlingen 805:805, SGi Aichelberg – SV Rohrdorf 821:833.Tabelle nach vier von sechs Durchgängen: 1. SV Oberlengenhardt 3338, 2. SV Rohrdorf 3330, 3. SGi Stetten/Rems 3314, 4. SV Mönchberg 3309, 5. SK Dachtel 3267, 6. SV Althengstett 3260, 7. SV Heimsheim 3254, 8. SGi Stuttgart 3252, 9. SG Esslingen 3252, 10. SGi Aichelberg 3252, 11. SGi Neuweiler 3250, 12. SK Sommenhardt 3250, 13. SSV Leutenbach 3250, 14. GSG Nufringen 3238, 15. SV Ebhausen II 3234, 16. SV Rötenbach 3223, 17. SV Möttlingen 3208, 18. SF Gechingen 3189, 19. SGi Welzheim 3166, 20. SGi Schwann 2907.

nach oben