Beiträge mit tag "Presse

SK Dachtel hat Aufstieg nicht abgeschrieben

Schwarzwälder-Bote, vom 09.08.2012 21:00 Uhr

Bianca Meyer vom Tabellenzweiten SK Dachtel belegt als treffsicherste Frau Platz drei in der Einzelwertung. 
Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Bianca Meyer vom Tabellenzweiten SK Dachtel belegt als treffsicherste Frau Platz drei in der Einzelwertung. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-sk-dachtel-hat-aufstieg-nicht-abgeschrieben.30be459c-4562-4641-bd54-6ca56e90497f.html

(amk). Die Kleinkaliberschützen des SV Wimsheim haben sich am letzten Wettkampftag noch einmal voll ins Zeug gelegt. Beim Saisonfinale kamen Christian Godde (279), Jens R. Müller (272) und Klaus Kessler (273) auf 824 Ringe und sicherten sich mit einem Schnitt von 817,2 Ringen souverän den Titel in der Kreisliga Calw/Leonberg und zudem den Aufstieg in die Bezirksliga Stuttgart.

Gute Chance das Team aus dem Altkreis Leonberg in die Bezirksliga zu begleiten hat die SK Dachtel. Die Mannschaft um die beste Einzelschützin, Bianca Meyer (275), wurde mit einem Schnitt von 803,5 Ringen Vizemeister, gefolgt vom SV Iselshausen der sich in den letzten beiden Wettkämpfen (808/806) auf Ergebnisse über der 800er-Marke stabilisiert hat.

Zum Schluss noch einmal aufgedreht haben der SV Rohrdorf II (788) mit Rainer Bühler (260), Volker Held (271) und Michael Sommer (257), der SV Wildbad (809) mit Gerd Bente (270), Joachim Gebhardt (280) und Eberhard Kröner (257) sowie der SV Sulz (790) mit Maren Freund (268), Theresa Furthmüller (263) und Lea Freund (259). Da hatte der Tabellenfünfte SV Althengstett (779) mit Harry und Albert Kraushaar (264/258) und Heiner Mergenthaler (257) noch Glück, dass von dessen Vorsprung noch drei Ringe übrig geblieben sind.

Dank einer sehr konstanten Rückrunde mit Ergebnissen von 772, 774 und 771 Ringen erkämpfte sich der SSV Calmbach den letzten einstelligen Tabellenplatz. Auf Rang zehn geht die SGi Neuweiler II nach ihrer schwächsten Saisonleistung von 718 Ringen über die Ziellinie. Den Kontrast dazu lieferte der Tabellenelfte SV Rohrdorf III. Günther Schönle (254), Claudio Cuomo (265) und Hermann Bechtold (250) verabschiedeten sich mit ihrer besten Teamleistung von 769 Ringen aus der Saison 2012.

Ein Platz aber gut 150 Ringe hinter den Rohrdorfern beginnt der Tabellenkeller. Dort findet sich auf dem 13. Plartz die neu formierten dritte Mannschaft des SV Althengstett wieder. Dahinter folgen der SV Heimsheim II und der SV Hemmingen II. Der SV Sulz II und die SG Höfingen auf den Rängen 15 und 16 haben jeweils einen Wettkampf weniger ausgetragen.

Der Gesamtsieg in der Einzelwertung geht an den Wimsheimer Christian Godde (1661), gefolgt von Carsten Meffert (1649) vom SV Iselshausen und Bianca Meyer (SK Dachtel/1646).

SV Oberlengenhardt rettet knappen Vorsprung ins Ziel

Schwarzwälder-Bote, vom 07.08.2012 21:02 Uhr

Sabrina Kalb als beste Einzelschützin der Bezirksliga hatte wesentlichen Anteil daran, dass sich der SV Oberlengenhardt am Schlusstag über die Meisterschaft freuen konnte 
Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Sabrina Kalb als beste Einzelschützin der Bezirksliga hatte wesentlichen Anteil daran, dass sich der SV Oberlengenhardt am Schlusstag über die Meisterschaft freuen konnte

Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-sv-oberlengenhardt-rettet-knappen-vorsprung-ins-ziel.5a7f3db0-6796-4ea2-8773-1b751bd2d6c9.html

Von Albert M. KraushaarDie Kleinkaliberschützen des SV Oberlengenhardt haben sich im Dreistellungskampf den Meistertitel in der Bezirksliga Stuttgart gesichert. Bei 5001 gegenüber 4996 Ringen des SV Rohrdorf war der Vorsprung nach 540 Wettkampfschüssen und maximalen 5400 Ringen am Ende allerdings recht knapp.

Der SV Rohrdorf gab mit Max Schönle (283), Simon Schmidtke (281) und Manfred Klotz (275) nochmals alles um beim Saisonfinale doch noch die Wende zu erzwingen. Doch die Oberlengenhardter standen der tagesbesten Teamleistung des Vizemeisters von 837 Ringen kaum nach. Angeführt von der starken Sabrina Kalb (286) konnten Tamara Pfrommer (276) und Katja Bayerbach (275) von ihrem knappen Vorsprung noch fünf Ringe ins Ziel retten.

Dagegen war bei den in Sachen Meisterschaft aussichtslosen Verfolgern die Luft raus. Der SV Mönchberg sicherte sich mit Sven Peisker (277), Gerhard Broos (275) und Sandra Zipperle (268) Rang drei, nachdem der schärfste Rivale, die SG Stetten/ Rems am Saisonende mit 814 und 819 Ringen deutlich abbaute. Ab Platz fünf hagelte es nochmals Saisonbestleistungen.

Der SV Heimsheim (834) war mit Michael Gritzbach (280), Daniel Meisenbacher (273) und Angela Gritzbach (281) gut drauf. Dahinter folgen im "Ein-Ringe-Abstand" die SGi Neuweiler (821) mit Gregor Stabel (281), Marion Schaible (271), Ralf Schäfer 268), der SV Althengstett (828) mit Maximilian Schwämmle (281), Jürgen Schwämmle (272) und Herbert Schnattinger (275) sowie die SK Sommenhardt (826) mit Steffen Schönthaler (279), Kathrin Schröder (271) und Sandra Billes (276).

Diese Leistungen gingen voll zu Lasten der SGi Aichelberg, die mit lediglich 809 Ringen gleich zwei Plätze auf Rang neun abgerutscht ist.

Der SV Ebhausen II stürzte ohne Frank Foshag mit 789 Ringen auf Rang 15 ab, dürfte mit seinem Schnitt von 806,2 Ringen jedoch für ein weiteres Jahr in der Bezirksliga bleiben. Ab dem SV Rötenbach auf Rang 16 könnte es mit einem Schnitt von 801,7 Ringen eng werden, zumal die Bezirksliga mit dem SV Hirschlanden auch noch einen Absteiger aus der Landesliga aufnehmen muss.

Aus der Kreisliga Calw/Leonberg kommen der SV Wimsheim (817,2) und die SK Dachtel II (803,5 Schnitt) aus der Kreisliga Esslingen/Waiblingen/Stuttgart der SV Schnait mit derzeit 805,2 Schnitt, wobei in dieser Liga noch ein Wettkampftag aussteht. Die ersten Hochrechnungen deuten auf die SG Schwann (789), Aufsteiger SG Welzheim (782) den SV Möttlingen (800) und die SF Gechingen als Absteiger hin.

Treffen diese Hochrechnungen ein, so käme das Aufbäumen der Gechinger mit ordentlichen 813 Ringen – Katja und Ralph Braun (281/275), Jörg Schwarz (255) – zu spät. Mit 801,3 im Schnitt steht man im Vergleich mit dem 16. der Tabelle, dem SV Rötenbach (801/801,7 Schnitt), um zwei Ringe im Minus.

Aufsteiger SV Möttlingen mit neuem Netto-Rekord

Schwarzwälder-Bote, vom 06.08.2012 03:02 Uhr

Maria Pöppke hat mit ihren 296 von 300 möglichen Ringen ihren Teil dazu beigetragen, dass die Möttlinger Senioren mit einer neuen Netto-Bestleistung aufwarten konnten. 
 
Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Maria Pöppke hat mit ihren 296 von 300 möglichen Ringen ihren Teil dazu beigetragen, dass die Möttlinger Senioren mit einer neuen Netto-Bestleistung aufwarten konnten. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-aufsteiger-sv-moettlingen-mit-neuem-netto-rekord.25f14bb8-9169-499f-be7f-08ebb70dbdb5.html

(amk). Während die Senioren-Schützen der SG Ehningen mit Helmut Baiter, Rolf Feuchter (beide LP 300/294) und Wolfhart Rodestock (292) als Spitzenreiter der Aufgelegt-Runde mit 886 Ringen erstmals etwas "schwächelten", gelang Verfolger SV Möttlingen mit 893 von 900 möglichen Ringen ein neuer Netto-Rekord. Ohne Zuschläge bewegte sich das Luftgewehr-Wertungstrio Albert Kraushaar (299), Gisela Großmann Mast (298) und Maria Pöppke mit persönlicher Bestleistung von 296 Ringen ganz dicht unter dem Maximum.

"Die ersten zwei Plätze sind damit vergeben", kommentierte Herbert Schnattinger den fünften Wettkampftag. Der Ligaleiter kämpft selbst mit dem SV Althengstett (4402 Ringe) gegen den SV Wimsheim (4401) um Platz drei. Der Ausgang ist offen, die Althengstetter konnten mit dem Wertungstrio Herbert Schnattinger (298), Werner Kopp (293) und Robert Futter (292) einen Platztausch erzwingen. Der SV Wimsheim konnte jedoch mit seinen 881 Ringen – Siegfried Essig schaffte mit 299 Ringen persönliche Bestleistung – eine vorzeitige Entscheidung verhindern.

Platz vier dürfte für den SV Rohrdorf reserviert sein, nachdem die Mannschaft mit 876 Ringen – Gerhard Held (290), Manfred Klotz und Hermann Bechtold (je 293) jetzt einen Rückstand von acht Ringen auf die Wimsheimer aufweist.

Dahinter hat die SK Dachtel erstmals ihr wahres Potenzial gezeigt. Herbert Schneider (295), Wilfried Boller (294) und Helmut Eisenhardt (291) brachten es zusammen auf 880 Ringe. Damit stößt der Tabellensechste in den Bereich vor, den sich Teamchef Herbert Schneider schon früher erhofft hatte.

Nicht so richtig vom Fleck kommt der SV Ebhausen, dabei war Bernd Rahm dank Lupi-Zuschlag mit 299 ganz dicht am Maximum. Dahinter bewegte sich Walter Kugele (293) noch im grünen Bereich. Bei Hermann Dingler (272) und Roland Braun (270) gingen jedoch zu viele Ringe verloren.

Der Kampf um die rote Laterne wird sich zwischen der zweiten Mannschaft des SV Wimsheim und den Liganeulingen SG Schwann (863) mit Reinhard Linder (294), Gerhard Riedel (289), Dieter Wagner (280) und der SG Deckenpfronn (855) mit Bernd Haake (293), Frank Müller (285), Rudolf Brückelt (277) entscheiden.

Drei Luftgewehr-Titel bei den Landesmeisterschaften

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-drei-luftgewehr-titel-bei-den-landesmeisterschaften.e277b262-1bd7-4d44-899a-ac4e73b5c0a2.html

Schwarzwälder-Bote, vom 30.07.2012 22:02 Uhr

Melanie Stabel vom SSV Bad Herrenalb holte sich mit dem Klasseresultat von 194 Ringen die Landesmeisterschaft. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Melanie Stabel vom SSV Bad Herrenalb holte sich mit dem Klasseresultat von 194 Ringen die Landesmeisterschaft.

Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Albert M. Kraushaar Die Vertreter des Schützenkreises Calw konnten sich bei den Meisterschaften des Württembergischen Schützenbundes in der Disziplin Luftgewehr mehrfach in der Spitze platzieren und einige Startplätze für die nationalen Titelkämpfe auf der Olympiaschießanlage in München erkämpfen.

Den Auftakt machte Michael Somiesky vom SV Simmozheim auf Rang 14 mit 387 Ringen. Bei den Damen schafften Jenny Müller (397/Gechingen/Gold) und Sabrina Kalb (393/Oberlengenhardt/Silber) ein Doppelerfolg. Olympiastarterin Beate Gauß wurde mit 392 Ringen Fünfte und zusammen mit Katja Braun (385) Landesmeisterin in der Teamwertung. Hier belegte der SV Oberlengenhardt mit Sabrina Kalb, Tamara Pfrommer (385) und Martina Härter Rang drei.

Bei den Jüngsten gelang dem SSV Bad Herrenalb ein Doppelerfolg in der Teamwertung. Landesmeister wurden Melanie Stabel (194), Mona Jesser (190), Robin Pross (189) vor der eigenen zweiten Mannschaft mit Ramona Kübler (190), Jasmin Nothacker (185), und Lukas Braun (182). Alle sechs Nachwuchsschützen haben sich damit für München qualifiziert. Dazu kommt noch Lisa Frank vom SV Sulz als Einzelstarterin. Sie lag mit ihren 186 Ringen deutlich über dem Limit von 182 Ringen.

Weniger glücklich verlief der Auftritt der Jugendklasse, bei der lediglich Gregor Stabel aus Neuweiler (382/Platz sechs) die Erwartungen erfüllen konnte. In der Juniorenklasse A haben sich Maximilian Schwämmle (388), Max Schönle (379) und Felix Ströbele als Württembergische Meister qualifiziert.

Bei den Mädchen wurde die SK Dachtel mit Louisa Weber (385), Vivien Rast (384) und Maren Freund (373) Vizemeister, verpasste jedoch mit 1142 Ringe das DM-Limit deutlich. Aus dem Trio darf sich lediglich Louisa Weber als Landesmeisterin der B-Junioreninnen über einen DM-Startplatz freuen, die Jungen haben den für Rohrdorf startenden Musberger Tobias Huzel (380) nach München gebracht.

Auch bei den Vertretern der Altersklasse lief nicht alles nach Wunsch. Der SV Althengstett schied mit Robert Lis (377/Limit 378), Rainer Münzinger (369) und Harry Kraushaar (370) auf Rang fünf aus. In der Damen-Altersklasse gewannen Heiderose Stange, Ute Lis (beide 374) und Regina Gehring (368) zwar Bronze, das DM-Limit von 373 Ringen sprengte jedoch das Trio. Gleiches Bild bei den Senioren: Hans Brielmann, Albert Kraushaar und Walter Schäufele vom SV Althengstett holten mit 1109 Ringen Bronze, zu einer DM-Startkarte reichte es jedoch nur Edmund Großmann (376) und Hans Brielmann (375).

WSV News–Juli 2012

Der Württembergische Schützenverband hat ab sofort eine eigene App

 

Einmal auf Ihrem Handy oder Smartphone installiert, erhalten Sie über unsere

App ganz bequem alles Wichtige rund um den WSV, den Schießsport, das Projekt „Ziel im Visier“, unsere Lehrgänge sowie die WSJugend direkt auf Ihr Handy oder Smartphone.
Wie funktioniert’s? Mithilfe Ihres Handys oder Smartphones mit Kamera und passender Software werden Sie über einen QR-Code (s. rechte Seite) direkt zu unserer kostenlosen App weitergeleitet. Hier geht’s zur Kurzanleitung.

 

Anmeldung zum Landesseniorenschießen 2012 von nun an möglich

Am Samstag, 15. September 2012 findet in Laupheim das WSV-Senioren-Match 2012 statt. Folgende Wettbewerbe werden ausgeschossen: Luftgewehr, Luftpistole, KK 100m, KK 50m sowie KK Sportpistole 25m. Hier sind Einzel- sowie Mannschaftsstarts möglich. Weitere Informationen zu den Wettkämpfen und zur Anmeldung finden Sie auf der Ausschreibung sowie auf dem Meldeformular. Achtung: Meldeschluss ist der 03. September 2012.

Homepage: www.wsv1850.de

nach oben