Beitrag drucken

Schwarzwälder-Bote, vom 29.06.2012 18:00 Uhr

Als neue Gesamtzweite ist Bianca Mayer zugleich beste Dame im Teilnehmerfeld.  
Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Als neue Gesamtzweite ist Bianca Mayer zugleich beste Dame im Teilnehmerfeld. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-sv-wimsheim-verbessert-bestmarke.de3706e9-8ee3-4de5-a52e-f44ca4e04dc6.html

Von Albert M. Kraushaar

Der SV Wimsheim stellt auch zu Beginn der Rückrunde das dominierende Team der Kleinkaliber-Kreisliga Calw-Leonberg.

Im Altkreis-Derby zwischen dem SV Hemmingen und dem Ex-Bezirksligisten verbesserten Christian Godde (278), Jens R. Müller (270) und Klaus Kessler (278) ihre eigene Bestmarke um zwei auf 826 Ringe. Eine absolut bezirksligareife Leistung gegen die Hemmingen trotz des zweitbesten Saisonergebnises von 789 Ringen – Rainer Wurz 265, Olaf Flügge 256, Roland Kußmaul 268 – nicht mithalten konnte. Die Wimsheimer bauten damit ihren Vorsprung auf den ersten Verfolger SK Dachtel II auf 51 Ringe aus.

Der bewegte sich bei seinem 804:707-Auswärtssieg beim Viertletzten SV Heimsheim auf gutem Kreisliganiveau und nahm in der Besetzung Bianca Mayer (275), Philip Schaible (270) und Herbert Schneider (258) eine weitere Hürde in Richtung Vizemeisterschaft.

Neu auf Rang drei ist jetzt der SV Althengstett II. Dem gelang gegen den SV Wildbad mit 803 Ringen seine beste Saisonleistung. Allerdings standen Jochen Gebhard (268), Gerd Bente (272) und Eberhard Kröner (251, total 791 Ringe) dem Althengstetter Trio mit Albert Kraushaar (275), Heiner Mergenthaler (266) und Robert Futter (262) kaum nach.

Zum vierten Male in Folge hat der SV Iselshausen Boden verloren. Beim Tabellenachten SV Sulz I reichte es nur noch zu einem hauchdünnen 779:777-Sieg. Carsten Meffert auf Seiten der Gäste (267) sowie eine kompakte Teamleistung durch Theresa Furthmüller (262), Maren Freund (260) und Felix Joos (255) waren die bestimmenden Merkmale der Partie.

Ebenfalls sehr eng ging es im Vergleich der beiden Mittelfeldnachbarn SSV Calmbach und der SGi Neuweiler II zu. Dabei konnten Tobias Greule (266), Hans und Christian Waidelich (269/242) einen nicht unbedingt erwarteten Heimsieg verbuchen. Bei den Gäste aus dem Enztal bildeten Andreas Kröner (252), Stefanie Seyfried (254) und Roland Bott (266) das Wertungstrio.

Die zweite Mannschaft des SV Rohrdorf bestätigte ihre starke Leistung am Ende der Hinrunde (810 Ringe) nicht ganz, befindet sich jedoch dank den 268 Ringen von Rainer Bühler 262 von Michael Sommer und 260 Ringe von Volker Held mit 790 Ringen weiter in einem Aufwärtstrend. Davon war die eigene Dritte diesmal weit entfernt, allerdings litt die Begegnung in Sulz unter dem Umstand, dass die Gastgeber zum Rückrundenstart keine Mannschaft stellen konnten.

In der Einzelwertung hat Carsten Meffert vom SV Iselshausen (1093) auf einem Schlag elf Ringe auf Spitzenreiter Christian Godde (1105) verloren, und muss sich jetzt hinter Bianca Mayer (1097, SK Dachtel II) anstellen. Klaus Kessler hat mit 1082 Ringen seinen Wimsheimer Teamkollegen Jens Rene Müller (1073) überrundet.Tabelle: 1. SV Wimsheim (826) 3260, 2. SK Dachtel II (804) 3209, 3. SV Althengstett II (803) 3160, 4. SV Hemmingen I (789) 3156, 5. SV Iselshausen (779) 3155, 6. SV Rohrdorf II (790) 3145, 7. SV Wildbad I (791) 3113, 8. SV Sulz I (777) 3099, 9. SSV Calmbach I (772) 3065, 10. SGi Neuweiler I (777) 3037, 11. SV Rohrdorf III (736) 2988, 12. SV Althengstett III (720) 2879, 13. SV Heimsheim II (707) 2758, 14. SV Hemmingen II (683) 2661, 15. SG Höfingen I (715) 2661, 16. SV Sulz II (-) 2179.