Katja Braun steht direkt neben Olympiasiegerin Engleder

Beitrag drucken
 
Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.sportschiessen-katja-braun-steht-direkt-neben-olympiasiegerin-engleder.e674aaac-3aaa-452a-a4a7-e21242058030.html
 
Rainer Bühler holte sich bei der Landesmeisterschaft mit dem Seniorenteam des SV  Althengstett den Titel und gewann obendrein im Einzel die Bronzemedaille. Foto: Kraushaar 
Rainer Bühler holte sich bei der Landesmeisterschaft mit dem Seniorenteam des SV Althengstett den Titel und gewann obendrein im Einzel die Bronzemedaille. Foto: Kraushaar

Welch ein Kontrast ist bei den Liegendschützen im Kreis Calw zwischen der Schützen- und der Damenklassen auszumachen.

 

Während sich bei den Landesmeisterschaften bei den Herren lediglich die SGi Aichelberg im Teamwettbewerb der Konkurrenz stellte und mit 1686 Ringen (Limit für die deutsche Meisterschaft liegt bei 1756 Ringen) diesen als Zwölfter abschloss, präsentierte sich Damen der SF Gechingen als neuer Landesmeister mit 1778 (Limit 1745) Ringen. Damit zählt das Trio aus Gechingen in der kommenden Woche bei der deutschen Meisterschaft in München-Hochbrück zu den heißen Medaillenkandidaten.

Bester Liegendschütze aus der Region war Sven Peisker vom SV Mönchberg, dem mit 586 Ringen ein Ring zur DM- Teilnahme fehlte. Bei Benjamin Kammerer (584/Platz 18) vom SV Simmozheim waren es drei.

Während die Schützenklasse damit leer ausging, fielen bei den Damen mit Landesmeisterin Jenny Klein (596), Beate Köstel (Silber/594) und Katja Braun (588/Bronze), alle für die Sportfreunde Gechingen am Start, sowie für Ramona Kugele aus Nagold (588/Rang vier) und der Oberlengenhardterin Sabrina Kalb (581/Rang 10), beide im Team des SV Berg, gleich fünf Startplätze an.

 

Katja Braun wird am Montag, 29. August, um 11.45 Uhr an den Schießstand gehen, direkt neben Olympiasiegerin Baraba Engleder.

Drei weitere Startplätze gab es für das Rohrdorfer Trio Marco Appenzeller (579), Simon Schmidtke (575) und Robin Festerling (570), das sich mit insgesamt 1724 Ringen den Titel des Landesmeisters bei den A-Junioren sicherte. Damit lagen die Rohrdorfer sechs Ringe über dem Limit, das mit 1718 Ringen vorgegeben war.

Wieder einmal standen die männlichen Nachwuchsschützen klar im Schatten der Juniorinnen, die mit 1751 Ringen (Limit 1725) groß auftrumpften. Teresa Röhl (588), Sarah Brauchle (586) und Lisa Frank (577), für den SV Ebhausen startend, wollen auch in München um eine Medaille kämpfen. Zudem hat sich die Sommenhardterin Jasmin Nothacker (Bronzemedaille/581) bei den B-Juniorinnen ihre persönliche Fahrkarte nach München gesichert.

Die Jugendschützen des SSV Bad Herrenalb haben sich bei den württembergischen Meisterschaften mit 1704 Ringen Platz geholt. Ganz knapp verpasst aber hat die Mannschaft das vorgegebene Limit von 1706 Ringen, dass die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft in München bedeutet hätte. Tabea M. Breuninger (579/SSV Bad Herrenalb) und Ronja Doschen (571/SV Simmozheim) sowie der Gewinner der Bronzemedaille, Sven Lauxmann (SF Gechingen/ 571) und der vierplatzierte Dennis Neyer (570/SSV Bad Herrenalb) müssen ihr Glück somit als Einzelschützen versuchen. Pech hatte David Almeida vom SV Iselshausen, dem auf Rang acht bei den B-Junioren mit 568 Ringen nur zwei Ringe zum DM-Limit gefehlt haben.

Richtig einen rausgehauen haben die Althengstetter Senioren. Mit 1749 Ringen wurde das Trio Robert Lis (585), Rainer Bühler (583) und Horst Gutscher (581) neuer Landesmeister und qualifizierte sich erstmals als Mannschaft (die Althengstetter müssen in der Herren Altersklasse antreten) für München-Hochbrück. Robert Lis (Silbermedaille) und Rainer Bühler (Bronze) standen zudem bei der Einzelwertung auf dem Treppchen.

nach oben