Beitrag drucken

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-spitzengruppe-macht-liga-unfreiwillig-spannend.f6324586-cead-4867-8bbc-6e495d08d190.html

Schwarzwälder-Bote, 04.07.2013 19:04 Uhr

    Getroffen: Bestens aufgelegt war die Schützin des SV Möttlingen, Maria Pöppke. Sie schließt mit ihrer Mannschaft zum Spitzentrio auf. 
Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

    Getroffen: Bestens aufgelegt war die Schützin des SV Möttlingen, Maria Pöppke. Sie schließt mit ihrer Mannschaft zum Spitzentrio auf. Foto: KraushaarFoto: Schwarzwälder-Bote

    Von Albert M. Kraushaar

    Mit deutlichen Ringeinbußen im Vergleich zum Ende der Hinrunde machte die Spitzengruppe mit der SGI Ehingen I (881 nach 897), der SV Wimsheim I (883 nach 899) und der SV Rohrdorf I (885 nach 894) die Aufgelegt Runde 2013 wieder spannend.

    Gewinner des Tages war der SV Möttlingen. Dank der tagesbesten Teamleistung von 894 Ringen (Maria Pöppke, Gisela Großmann-Mast 299, Albert Kraushaar 296) konnte die Mannschaft zum Spitzentrio aufschließen. Dahinter ist ab dem Fünften SV Althengstett eine Riesenlücke entstanden, die darauf schließen lässt, dass die ersten vier den Titel unter sich ausmachen werden. Die Althengstetter haben nach den 878 Ringen von Herbert Schnattinger 294, Kurt Zeiler 293 und Werner Kopp 291 endgültig den Anschluss verloren und müssen in den zwei noch ausstehenden Wettkämpfen der Rückrunde nach hinten schauen.

    Da machte die SK Dachtel I (889) mit Herbert Schneider und Wilfried Boller (je 299) sowie Dieter Reimann 291 mächtig Druck, im Schlepptau der SV Möttlingen II, der als reine LuPi-Mannschaft mit Hans Graze 296, Peter Binczik 294 und Walter Wohlgemuth 293 sein mit 890 Ringen bestes Mannschaftsergebnis erzielte.

    Überhaupt spielten sich die meisten sportlichen Steigerungen im Mittelfeld ab. Die SSGi Magstadt I (882 mit Franz und Elsbeth Faschko 299/292, Heidrun Badjon 291), die SGi Ehningen II (879 mit Sigurd Heubach 288, Wilfried und Horst Krischke 297/290) sowie der SV Ebhausen I (890 mit Walter Kugele 298, Bernd Rahm 300, Roland Braun 292) konkurrierten fast auf Augenhöhe mit der Spitzengruppe, dahinter konnte die SK Sommenhardt (874 Ringe mit Edmund Großmann 297, Heiner Mergenthaler 289 und Gerhard Rühle 288) zu den vor ihnen liegenden Mannschaften SSGi Magstadt II (873 mit Christhard Junge 291 Siegfried Naß 298, Walter Schmidt 284) und dem SV Wimsheim II (865 mit Elisabeth Godde 285, Klaus Müller 285, Waltraud Könneker 293) aufschließen.

    Am Tabellenende schickt sich die SGi Deckenpfronn (867) an, den 14. SGi Schwann (864) zu überrunden, dahinter dürften die Positionen des Vorletzten (SV Merklingen 867) und vom Schlusslicht (SV Heimsheim 807 Ringe) fest stehen.

    Bei der Einzelwertung Luftgewehr zeichnet sich ein Zweikampf zwischen Rainer Bühler (SV Rohrdorf) und Franz Faschko (SSGi Magstadt) ab. Beide haben nach 120 Wettkampfschüssen je zwei Neuner auf ihrem Konto, jeweils sechs Edmund Großmann und Gisela Großmann-Mast, Albert Kraushaar ist als Fünfter mit 1190 Ringen bereits abgeschlagen.

    Bei den Luftpistolenschützen gab es einen Führungswechsel. Die beiden Ehninger Helmut Baiter 1167 und Rolf Feuchter 1152 mussten den Platz an der Sonne für Roland Schors 1168 vom SV Möttlingen freimachen. Neu auf Rang vier ist jetzt Bernd Rahm vom SV Ebhausen mit 1152 Ringe, während Edgar Bichler vom SV Wimsheim I nach seiner schwächsten Saisonleistung von 278 Ringen mit 1144 Ringen auf Platz fünf zurück fiel.

    1 SGi Ehningen I 3565

    2 SV Wimsheim I 3562

    3 SV Rohrdorf I 3562

    4 SV Möttlingen I 3562

    5 SV Althengstett I3537

    6 SK Dachtel I 3525

    7 SV Möttlingen II 3521

    8 SSGi Magstadt I 3514

    9 SGi Ehningen II 3506

    10 SV Ebhausen I 3503

    11 SSGi Magstadt II 3459

    12 SV Wimsheim II3454

    13 SK Sommenhardt I 3454

    14 SGi Schwann I 3440

    15 SGi Deckenpfronn I 3439

    16. SV Merklingen I 3409

    17 SV Heimsheim I 3222