Beitrag drucken

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-damen-im-liegendkampf-ueberragend.978ae87f-fad5-436b-8e89-a1faac1d4c9d.html

Schwarzwälder-Bote, 17.04.2013 18:01 Uhr

    Mit seinen 284 Ringen in der Sportpistolen-Wertung ganz vorne landete etwas überraschend Stefan Bertsch von der SG Ebershardt.  
Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

    Mit seinen 284 Ringen in der Sportpistolen-Wertung ganz vorne landete etwas überraschend Stefan Bertsch von der SG Ebershardt. Foto: KraushaarFoto: Schwarzwälder-Bote

    (amk). Nicht wie ursprünglich angekündigt am 12. April, sondern am morgigen Freitag , ab 19.30 Uhr, findet die Siegerfeier der Kreismeisterschaft bei den Sportschützen im Vereinsheim des SV Althengstett mit Proklamation des neuen Kreisschützenkönigs statt.Darüber hinaus werden Kreissportleiter Robert Lis und Kreischef Edmund Großmann auch den Dykhoff Pokal für die treffsichersten Funktionäre und die Pokale sowie Leistungsketten für die höchsten Einzel- und Mannschaftsergebnisse verleihen.

    Spitzenergebnisse bei den Frauen im Liegendschießen und ein Novum bei den Herren in der Disziplin KK international prägten die Entscheidungen auf der 50 m-Distanz. Bei letzterer erzielten Philipp Schaible, Thomas Kelemen und Thomas Braun – alle in einer Mannschaft für den SV Ebhausen am Start – jeweils 1100 Ringe. Damit standen sie aber im Schatten der B-Junioren bei denen sich Gregor Stabel (1121), Felix Ströbele (1119) und Maximilian Schwämmle (1116) – alle im Team des SV Rohrdorf – die Medaillen teilten.

    Beim Olympischen Liegendkampf standen die Herren mit Benjamin Kammerer (Simmozheim – 589), Jochen Keppler (Rötenbach – 583) und Thomas Kelemen (Ebhausen 581) klar hinter den Damen mit Ramona Gößler (100 -100- 100- 100- 100- 98 Total 598 – SV Ebhausen) Jenny Müller 591 und Ex-Junioren-Europameisterin Katja Braun 588 (beide SF Gechingen) zurück. Bei der Altersklasse feierte der SV Althengstett durch Rainer Münzinger (582) und Robert Lis (579) einen Doppelerfolg. Die Seniorenklasse entschied Horst Gutscher mit guten 584 Ringen vor dem beiden Rohrdorfern Rainer Bühler 580 und Manfred Klotz 577) zu Gunsten des SV Althengstett.

    In der Disziplin Sportpistole auf der 25 m-Distanz überraschte mit Stefan Bertsch ein ausgewiesener Luftgewehrspezialist die Konkurrenz. Der Ebershardter stellte mit sehr guten 284 von 300 möglichen Ringen die gesamte Konkurrenz in den Schatten. Vizekreismeister Andreas Bruder (SSV Calmbach 272) und der eigentliche Spezialist in dieser Disziplin, Andreas Schwitalla vom SV Simmozheim (268), folgten im weiten Abstand.

    Die Damenwertung ging an Corinna Vetter (SV Simmozheim – 253 Ringe) die Jugendklasse gewann Luca Schwitalla (SV Simmozheim – 265), Junioren A Daniel Klinnert (255, SG Ebershardt) und die Junioren B dessen Vereinskollege Marvin Hauser mit 242 Ringen.

    Bei den Altersklasseschützen lieferten sich Otto Frey (SG Ebershardt – 276) und Werner Lebherz (SV Möttlingen – 271) ein Kopf-an-Kopf- Rennen, das der Ebershardter in der letzten Zehnerserie noch klar mit 97:93 Ringen für sich entschied.

    Keine Medaillenhoffnungen kann sich der Kreis Calw bei der Seniorenklasse machen. Neben Kreismeister Jürgen Jäger(SG Calw, 271) haben nahezu alle aussichtsreichen Mitbewerber für die weiter führenden Wettkämpfe abgemeldet.

    Das gilt auch für die Großkaliberdisziplinen, in denen der Schützenkreis Calw bis auch wenige Ausnahmen, wie Patrick Unterberg (SV Althengstett Kaliber 9 mm, 374 Ringe) Richard Myrcik (SG Calw, 357 MAG, 376 Ringe) oder Reinhard Rausch (SG Schwann, 45 ACP, 376 Ringe) auf Bezirksebene auch nicht konkurrenzfähig ist.

    Etwas besser sah es bei den Vorderladerdisziplinen aus. Jürgen Ditjo von der SGi Deckenpfronn gelang mit 135 von 150 möglichen Ringen ein guter Start in die Meisterschaften.

    Sein Vereinskollege Winfried Vietz lag bei den Senioren mit der Perkussionspistole und 137 Ringen sogar über der DM-Norm von 2012.