Beitrag drucken

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-weltklasseergebnisse-in-der-kreisliga-a.8de1241a-5565-45a1-a8bd-e074f1d8698f.html

Schwarzwälder-Bote, 01.11.2012 23:00 Uhr

    Ramona Gößler vom SV Ebhausen war mit 598 Ringen nur einen Ring besser als die Herranalberin Jenny Müller. 
Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

    Ramona Gößler vom SV Ebhausen war mit 598 Ringen nur einen Ring besser als die Herranalberin Jenny Müller. Foto: KraushaarFoto: Schwarzwälder-Bote

    Von Albert M. KraushaarDie Liegendschützen des SV Ebhausen und des SSV Bad Herrenalb liefern sich in der Olympisch Match Runde ein-Kopf-an-Kopf-Rennen. Dabei zogen die Nordschwarzwälder mit 1764 Ringen die bisherige Bestleistung von Tabellenführer SV Ebhausen um einen Ring nach oben. Auf Rang drei vorgerückt ist der SV Möttlingen, der mit 1753 Ringen das drittbeste Tagesergebnis erzielen konnte.

    Die direkten Verfolger SV Rohrdorf (1739) und SV Hirschlanden (1736) blieben knapp unter einem 580er- Schnitt in der Teamwertung. Insgesamt konnte nahezu die gesamte Liga kräftig zulegen. So melden aus dem Mittelfeld der SV Rötenbach (von 1726 auf 1745), der SSV Calmbach (1726 auf 1741), die SGi Ebershardt (1728 auf 1734), der SV Oberlengenhardt (1724 auf 1738) und die SGi Aichelberg (1722 auf 1740 Ringe) zum Teil recht deutliche Steigerungen.

    Im hinteren Tabellenbereich verbesserte sich der KTSV Hösslinswart von 1712 auf 1745 (Rang 12) und die SF Gechingen (1720 auf 1731/Rang 15) Ringe. Bereits den Anschluss verloren hat Schlusslicht SV Möttlingen (1668) das sich wohl auf einen Abstieg in die Kreisliga B einstellen muss.

    In der Einzelwertung gab es in der Spitze zwei Weltklasseergebnisse. Ramona Gößler vom SV Ebhausen erzielte 598, Jenny Müller vom SSV Bad Herrenalb 597 von 600 möglichen Ringen. Mit dem drittbesten Einzelergebnis von 595 Ringen rückte Katja Braun von den SF Gechingen auf Rang fünf vor, Michael Klein (SSV Bad Herrenalb) verteidigte mit 594 Ringen (total 1187) Rang drei. Acht Ringe zurück bilden Andreas Wiedmann (KTSV Hösslinswart 591/1179), Ronald Röhl (SV Hirschlanden (589/1177) und Katja Braun (1177) ein Verfolgertrio das schon sechs Ringe Vorsprung auf Gisela Grossmann-Mast (SV Möttlingen/591/1171) und den Ebhäuser hat.

    Qualität zahlt sich aus. So sind unter den ersten zehn der Einzelwertung bis auf Jens Müller, Ronald Röhl und Andreas Wiedmann alle Akteure schon bei deutschen Meisterschaften auf dem Treppchen gestanden.