Kleinkaliber-Kreisliga präsentiert sich mit neuem Gesicht

Beitrag drucken

Kleinkaliber-Kreisliga präsentiert sich mit neuem Gesicht

Von Albert M. Kraushaar 28.04.2016 – 10:37 Uhr

Die rückläufige Tendenz bei den Kleinkaliberschützen und die hohe Zahl an Landes- und Bezirksligisten aus der Region hat die Kreisliga in den letzten zwei Jahren regelrecht „ausbluten“ lassen.

 

Nachdem man bisher im Kreis Calw schon mit dem Schützenkreis Leonberg zusammengearbeitet hat, steigt jetzt auch der Schützenkreis Böblingen mit den Mannschaften von der SSGi Magstadt, Bezirksligaabsteiger SV Mönchberg und zwei Teams von der GSG Herrenberg- Nufringen ein. Unter Federführung der Geschäftsstelle des Schützenkreises Calw geht die KK-Sommerrunde als Koproduktion mit drei Schützenkreisen über die Bühne.

Erster Spitzenreiter der neu formierten Liga ist die zweite Mannschaft des Landesligisten SV Rohrdorf (796), gefolgt vom SV Mönchberg (791) und der dritten Mannschaft des Landesligisten SV Ebhausen (764). Erstaunlich flott – auf Rang vier – sind die Neulinge von der SSGi Magstadt in die Liga gestartet. Dafür, dass man sich erst beim diesjährigen Kreisschützentag entschlossen hat, die Möglichkeit in der neuen Liga mitzuwirken wahrzunehmen, können sich die 753 Ringe sehen lassen. Dahinter folgen die GSG Herrenberg-Nufringen I (739) und der SV Heimsheim (725). Erstes Schlusslicht ist die GSG Herrenberg-Nufringen II (719), bei der unter anderem der 1. Vorsitzende Gerd Herrmann nach jahrelanger Pause wieder das Kleinkalibergewehr ausgepackt hat.

Die Einzelwertung wird von durchaus renommierten Namen angeführt. Tagesbester Einzelschütze war der zweifache deutsche Jugendmeister Nico Krauß (SV Ebhausen III) mit sehr guten 279 von 300 möglichen Ringen. Beim Spitzenreiter SV Rohrdorf II überraschte Jürgen Held mit 277 Ringen. Was beim SV Mönchberg in der Bezirksliga zuletzt nicht mehr so richtig funktioniert hatte, klappte in der Kreisliga umso besser.

 

Gerhard Broos und Hans-Peter Brenner blieben mit jeweils 269 Ringen nur hauchdünn unter dem Neunerschnitt. Rolf Zeeb (allerdings außer Konkurrenz) kam auf 265 Ringe. Auf Rang fünf folgt Altmeister Manfred Klotz (263) vom SV Rohrdorf. Mit Stephan Kaiser vom SV Ebhausen III taucht mit 260 Ringen auf Rang sieben ein neuer Name auf.

 
 
 
nach oben