Beitrag drucken
Schwarzwälder-Bote, 06.08.2014 22:15 Uhr

Von Albert M. Kraushaar

Mit einer erneut grundsoliden Leistung von 833 Ringen sicherten sich die Kleinkaliberschützen des SV Hirschlanden die Meisterschaft in der Bezirksliga Stuttgart und zählen mit einem Schnitt von 837,5 Ringen zu den ersten Kandidaten für einen der drei Aufstiegsplätze in die Landesliga.

Trotz eines starken Schlussspurts konnten die SGi Stetten/Rems und der SV Ebhausen II (beide 834 Ringe) nicht mehr in die Entscheidung um den Titel eingreifen. Die SGi Aichelberg (822) hat die besten Platzierung seit ihrem Aufstieg erreicht.

Voraussichtlich ein Aufsteiger, aber mit der KTSV Hösslinswart und der SK Dachtel zwei Absteiger aus der Landesliga werden verschärften Abstiegsdruck in der Bezirksliga auslösen. Es ist damit zu rechnen, dass Schlusslicht SK Dachtel II (777), der SV Rohrdorf II als Vorletzter (789) und die SGi Neuweiler (Drittletzter/768) die von Walter Kugele betreute Liga verlassen müssen. Amtlich ist jedoch noch nichts. SV Wimsheim – SV Althengstett 774:804. Der SV Althengstett knüpfte an den Aufwärtstrend an und kam dank Timo Klein (Saisonbestleistung/278) Jürgen Schwämmle (265) und Harry Kraushaar (261) zum zweiten Male in Folge über die 800er Marke. SK Sommenhardt – SV Ebhausen II 814:834. Beide zeigten eine überdurchschnittliche Partie, zu der Steffen Schönthaler (276), Kathrin Schröder (270) und Jasmin Nothacker (268) für die Sommenhardter, Thomas Braun (279), Robert Lis (277) und Frank Foshag (278) für den Tabellendritten aus dem oberen Nagoldtal beitrugen.SGi Neuweiler – SG Aichelberg 768:822. Das war’s dann wohl für die SGi Neuweiler. Ohne Melanie Stabel verlor das stark abstiegsgefährdete Team mit Ralf Schäfer (267), Christian und Hans Waidelich (255/246) fast 30 Ringe auf den Klassenerhalt und muss als Drittletzter mit dem Abstieg in die Kreisliga rechnen. Auch die Aichelberger mussten ohne ihre Nummer eins, Ralf Hammann, auskommen, die Lücke konnte Thomas Gröning mit guten 282 Ringen jedoch schließen. Hubert Schlecht (272) und Uwe Schleeh (268) rückten im Wertungstrio nach. SK Dachtel II – SF Gechingen 777:790. Eine Partie ohne Pep, in der die Gastgeber mit Philipp und Klaus Schaible 261/262 sowie Janes Nannt (254) schon als Absteiger feststanden. Gechingen, ohne Ralph Braun, hatte Glück, dass Andreas Rau (272) die Lücke neben Katja Braun (282) Ringe gut stopfen konnte, den hinten Klaus Böttinger und Wolfgang Schlapp (beide 236) a kam nichts mehr was hätte einen noch größeren Absturz verhindern können.SV Rohrdorf II – SV Rötenbach II 789:807. Auch die Wege dieser beiden werden sich trennen. Während sich der Vorletzte SV Rohrdorf mit Jürgen Held (264), Rainer Bühler (264), Claudio Como (261) auf einen Neuanfang in der Kreisliga einrichten muss, können die Rötenbacher nach den Ergebnissen von Jürgen und Heike Schwämmle (268/ 271) und Nico Krauß (268) auf Rang acht für ein weiteres Jahr Bezirksliga planen.

In der Einzelwertung sicherte sich Benjamin Hügler (282/1700) mit deutlichem Vorsprung den Gesamtsieg vor Teres Röhl (SV Hirschlanden 283/1686) und Judith Stahl von der SGi Höfingen (280/1683). Platz vier ist mit Thomas Braun vom SV Ebhausen und Fabian Panchyrz vom Spitzenreiter SV Hirschlanden (279/1681) doppelt belegt. Die ehemalige Junioren-Europameisterin Katja Braun (SF Gechingen) folgt auf Rang sechs (282/1673). Stefen Schönthaler (276/ 1664) von der SK Sommenhardt und Thomas Gröning (SGi Aichelberg (282/1657) sind ebenfalls noch in den Top Ten.
Quelle: Artikel anzeigen…