Beitrag drucken
Schwarzwälder-Bote, 27.06.2014 20:00 Uhr

Von Albert M. Kraushaar

Nach dem vierten Durchgang zum Start der Rückrunde in der Kleinkaliber Bezirksliga Stuttgart steht der SV Hirschlanden alleine vorn. Die beiden Mitkonkurrenten verloren mit einem Schlag fast 20 Ringe und fielen auf die Plätze vier und fünf zurück.An ihre Stelle rückten zwar der SV Ebhausen II (829) und die SGi Stetten/Rems (832) Ringe, ihr Rückstand von rund vierzig Ringen scheint jedoch in Sachen Meisterschaft schon eine Nummer zu groß zu sein.

Auch in das Tabellenende kam Bewegung. Sowohl Schlusslicht SK Dachtel II (778 Ringe) als auch der Vorletzte SV Rohrdorf II (793) meldet eine Steigerung, der SGi Neuweiler gelang gar ihr erster 800er Wettkampf. Sie hat damit den Anschluss an das hinter Mittelfeld geschafft, sodass sich der Kampf um den Klassenerhalt bis auf Rang 13 zur SG Böblingen ausweitet. SV Althengstett I (15.) – SGi Höfingen (4.) 796:819 Ringe. Timo Klein (269), Harry Kraushaar (265) und Jürgen Schwämmle (262) hielten mit ihrer zweitbesten Saisonleistung den Hoffnungsfunken auf den Klassenerhalt weiter am Glimmen. Für den Favoriten hingegen endete der Auftritt auf der voll elektronischen Anlage trotz des Siegs in einem bösen Rückschlag. SGi Aichelberg (5.) – SV Ebhausen (2.) II 812:829 Ringe. Beim Ergebnis der Aichelberger Nummer Eins Ralf Hammann (281 Ringe) war die Welt noch in Ordnung, dahinter mussten Hubert Schlecht (268) und Thomas Gröning (263) im Vergleich zu ihren bisherigen Ergebnissen teils erhebliche Abstriche machen. Dies schlug auf die Teamwertung durch, für die es ohne Uwe Schleeh und Franziska Schlecht keine Alternativen gab. SGi Neuweiler I (18.) – SK Sommenhardt (7.) 800:814 Ringe. Da geht noch was! Der drittletzte hat sich jedenfalls noch nicht aufgegeben wie die Ergebnisse von Melanie Stabel 272 und Hans Waidelich (persönliche Bestleistung mit 269 Ringe) signalisieren. Aus Neuweiler Sicht Schade dass Ralf Schäfer mit 259 Ringe unter die 260er Marke gerutscht ist, das hintere Mittelfeld währe greifbar nahe gewesen. Die SK Sommenhardt hat sich auf einem einstelligen Tabellenplatz etabliert. Nach oben und unten ist genügend Luft, sodass das Wertungstrio Steffen Schönthaler (278), Kathrin Schröder (274) und Jasmin Nothacker (262) auf diesem Niveau entspannt dem restlichen Rundenverlauf entgegen sehen kann. SV Rötenbach (8.) – SF Gechingen I (9.) 814:807 Ringe. Das gilt auch für den SV Rötenbach, der sich ohne zu glänzen über eine sehr kompakte Teamleistung in einstelligen Gefilden hält. Heike Schwämmle 272, Jürgen Schwämmle 271, Christian Schraft 271 und als Ersatz ein Nico Krauß mit 269 Ringen dahinter. Bei SF Gechingen stach das Ehepaar Braun. Ralph (277) und Katja mit 276 Ringen waren für den Tabellenneunten die beiden die halbe Miete. Der Rest vom Teamergebnis kam mit 254 Ringen von Andreas Rau. SV Rohrdorf II (19.) – SK Dachtel II (20.) 793:778 Ringe. Jürgen Held 268, Volker Held 264, Claudio Cuomo 261, im Kellerduell mit Schlusslicht SK Dachtel II behielt der Vorletzte klar die Oberhand. Für das Schlusslicht wurden Philipp Schaible (270), Klaus Schaible (259) und Janes Nannt (249) gewertet. In der Einzelwertung musste Judith Stahl von der SGi Höfingen nach ihren 276 Ringen (Total 1128) den beim dritten Durchgang gewonnenen Platz an der Sonne wieder räumen, für Sie steht nun Benjamin Hügler (284/1135) ganz oben. Platz drei belegt Fabian Panchyrz vom Spitzenreiter SV Hirschlanden mit 280/1125 Ringe von 1121 Ringe Rang sechs.Alle Begegnungen auf einen Blick: SGi Musberg – SSV Leutenbach 804:798, SGi Stetten/Rems – SGi Stuttgart 832:821, SV Althengstett – SGi Höfingen 796:819, SV Wimsheim – SV Hemmingen 803:804, SG Böblingen – SV Weil im Schönbuch 803:786, SV Mönchberg – SV Hirschlanden 795:835, SGi Aichelberg – SV Ebhausen II 812:829, SGi Neuweiler – SK Sommenhardt 800:814, SV Rötenbach – SF Gechingen 814:807, SV Rohrdorf II – SK Dachtel II 793:778.

Die Tabelle:

1. SV Hirschlanden 3349

2. SV Ebhausen II3311

3. SGi Stetten/Rems 3308

4. SGi Höfingen 3307

5. SGi Aichelberg 3305

6. SGi Stuttgart3275

7. SK Sommenhardt 3257

8. SV Rötenbach 3253

9. SF Gechingen 3237

10. SGi Musberg3235

11. SV Wimsheim 3216

12. SSV Leutenbach 3212

13. SG Böblingen 3196

14. SV Mönchberg 3183

15. SV Althengstett3169

16. SV Hemmingen3155

17. SV Weil im Sch. 3155

18. SGi Neuweiler 3153

19. SV Rohrdorf II 3112

20. SK Dachtel II 3092

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-ueberraschende-wende-zum-rueckrundenstart.4a22c729-6e2e-4131-ace3-8a9dfc8bdbc8.html