Beitrag drucken

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.nordschwarzwald-sv-roetenbach-laesst-nichts-anbrennen.62576a30-2e8e-444a-81e3-c55f0237499d.html

Albert M. Kraushaar, 15.01.2013 20:00 Uhr

    Für Kai Hasenmaier und die SK Rötenbach ist zum Rundenende alles perfekt gelaufen. 
Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

    Für Kai Hasenmaier und die SK Rötenbach ist zum Rundenende alles perfekt gelaufen. Foto: KraushaarFoto: Schwarzwälder-Bote

    Nordschwarzwald – Die Meisterschaft in der Luftgewehr Bezirksoberliga Stuttgart und damit verbunden die Teilnahme an der Relegation zur Landesliga wurde über die Einzelbilanz entschieden.

    Die Spitzenteams SV Rötenbach und der SV Oberlengenhardt gaben sich am Schlusstag keine Blöße und gewannen gegen den SV Hirschlanden und die SK Dachtel II jeweils mit 5:0.

    Für die SGi Aichelberg war das 3:2 gegen die SGi Stetten/Rems der dritte Saisonsieg und gleichzeitig der alles entscheidende im Kampf um den Klassenerhalt. SV Hirschlanden – SV Rötenbach 0:5. Es war ein Arbeitssieg für die Rötenbacher, bei denen der vom SV Rohrdorf gekommene Max Schönle mit einem 386:376-Sieg über Klaus-Peter Baier einen guten Eindruck hinterließ. Die weiteren SVR-Punkte holten Sabrina Kalb (382:373 gegen Marion Hege), Kai Hasenmaier (381:373 gegen Denise Weihing), Ralf Kappler (377:374 gegen Ralph Ballhorn) und Maximilian Schwämmle (377: 358 gegen Ursula Seegers). SGi Stetten/Rems – SGi Aichelberg 2:3. Anfänglich sah es für die Schwarzwälder nach Punktverlusten für Franziska Schlecht (372:375 ge-gen Frank Jekel) und Sarah Volz (373:376 gegen Benjamin Hügler) nicht gut aus. Ab Position drei wendete sich das Blatt. Die überragende Julia Lörcher schaffte mit 386: 371 Ringen gegen Marco Stiedl den Anschluss. Die Gröning-Zwillinge Thomas und Stephan (beide 375 Ringe) schafften gegen Bernhard Leber (371) und Frank Markgraf (366) noch den Sieg. SV Oberlengenhardt – SK Dachtel 5:0. Alles versucht, am Ende stand das Team von Oberschützenmeister Jürgen Kalb trotz eines 5:0 mit leeren Händen da. Aufgrund der um zwei Duelle schlechteren Einzelbilanz bleibt dem SVO die unter dem Strich wertlose Vizemeisterschaft. Für die Oberlengenhardter fuhren Tamara Pfrommer (389), Martina F. Haas (381), Katja Bayerbach (380), Tobias Kretschmer (373) und Jochen Keppler (371) gegen Daniela Köberle (378), Anita Stefokovic (377), Florian Boller (375), Jürgen Nill (370) und Janis Nannt (348) einen ungefährdeten Sieg ein.