Beitrag drucken
Schwarzwälder-Bote, vom 15.02.2012 19:02 Uhr

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rohrdorf-jugend-mischt-in-der-deutschen-spitze-mit.b6f83bf3-e377-4e2a-97a1-f3e496de505e.html

Von Uwe Priestersbach

Rohrdorf. „Wir haben mit der Bildung von Leistungsmannschaften den richtigen Weg eingeschlagen – nur so kann man erfolgreich sein“, erklärte Oberschützenmeister Hermann Bechtold bei der Hauptversammlung des Rohrdorfer Schützenvereins. Dabei erinnerte er an den tollen Erfolg der Rohrdorfer Nachwuchsschützen Markus Abt und Gregor Stabel, die in der absoluten deutschen Spitze mitmischen konnten. So errang Markus Abt bei der Deutschen Meisterschaft in München in der Jugend- und Schülerklasse mit dem Luftgewehr die Bronzemedaille und Gregor Stabel belegte den sechsten Platz unter 177 Startern. Einen Riesenerfolg gab es daneben für Max Schönle, der sich in der Kleinkaliber-Mannschafswertung über die Silbermedaille freuen durfte. Außerdem erinnerte Hermann Bechtold auch an das gut besuchte Ortspokalschießen mit 24 teilnehmenden Mannschaften. Zu den traditionellen Veranstaltungen im Vereinskalender zählt daneben das Adlerschießen. Nach 472 Schüssen stand im vergangenen Jahr Jugendsprecher Julian Brunner als Schützenkönig fest.

Lob des Oberschützenmeisters gab es für Wilfried Schwarz, der die Fronleichnam- und Winterwanderung „hervorragend organisiert hat“. Bürgermeister Joachim Flik lobte im Schützenhaus die ebenso gute wie erfolgreiche Jugendarbeit, wobei der Rathauschef betonte, „das ist die Zukunft des Schützenvereins“.

Ein besonderes Lob sprach der Bürgermeister dem Schützenverein für sein großes Engagement bei der „Aktion Erna“ aus.

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurde Volker Held als zweiter Vorsitzender im Amt bestätigt, während Günther Schönle zum stellvertretenden Sportleiter gewählt wurde. Die Wahl der Beisitzer fiel auf Wilfried Schwarz und Rolf Stoll als.

Im Rohrdorfer Schützenhaus konnten jetzt aber auch langjährige Mitglieder geehrt werden. So wurden Walter Reif und Walter Großhans für 50-jährige Vereinstreue ausgezeichnet, sowie Manfred Rutz für 25-jährige Mitgliedschaft gedankt.