Beitrag drucken

Schwarzwälder-Bote, vom 02.01.2012 20:00 Uhr / Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-sv-simmozheim-ii-siegt-im-gipfeltreffen.6fba81a6-d866-4b71-867a-d5d57fc8ae1a.html

 

Michael Somiesky hat seinen Teil dazu beigetragen, dass die Simmozheimer ganz dicht vor dem Titelgewinn stehen. 
Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Michael Somiesky hat seinen Teil dazu beigetragen, dass die Simmozheimer ganz dicht vor dem Titelgewinn stehen. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Albert M. Kraushaar Die zweite Luftgewehr-Mannschaft des SV Simmozheim geht als Tabellenführer der Kreisoberliga Calw ins neue Jahr.Das Team um den ehemaligen WT-Liga Schützen Michael Somiesky legte im Gipfeltreffen mit dem bisherigen Spitzenreiter SG Eberhardt mit einem 4:1-Sieg die Basis für ein erfolgversprechendes Saisonfinale. Weniger erfreulich sieht es für die SG Neuweiler II und den SV Rohrdorf II aus. Die beiden stehen Absteiger in die Kreisliga A Calw fest. SG Schwann II – SF Gechingen 2:3. Katja Braun und Jürgen Weber legten mit jeweils 380 Ringen den Grundstein zum Erfolg der Gechinger. Oliver Stange (359:355 gegen Klaus Böttinger) und Emel Murati (371:358 gegen Steffen Rau) konnten zwar noch ausgleichen, doch hinten machte Ralf Pritsch (355:348 gegen Moritz Eberhardt) den Punkt zum 3:2, der den Gechingern gleichzeitig den Klassenerhalt sicherte. SG Schwann II – SV Rohrdorf II 4:1. Die Schwanner zeigten sich im Vergleich mit dem Schlusslicht durch die Bank verbessert. Pia Großmann (374), Robin Pross (369), Oliver Stange (357) und Emel Murati (366) holten die Schwanner Punkte. Für die Rohrdorfer war Nils Apelt mit 371:365 Ringen gegen die ehemalige Bogen-Olympiateilnehmerin Manuel Dachner erfolgreich. SK Sommenhardt II – SF Gechingen 4:1. Mit diesem Sieg sicherte sich die SK Sommenhardt vorzeitig den Ligaerhalt. Nach der Niederlage von Uwe Collmer (351:383 gegen Katja Braun), drehten Torsten und Edmund Großmann (370/ 374), Volker Schönhardt (355) und Lukas Braun (341) gegen Klaus Böttinger (352), Steffen Rau (359), Ralf Pritsch (353) und Ann-Kathrin Kanzleiter (332) die Partie zu Gunsten der Sommenhardter. SK Sommenhardt II – SV Rohrdorf II 4:1. Mit einem Sieg gegen die Sommenhardter hätte sich der SV Rohrdorf eine Minimalchance auf den Ligaerhalt sichern können. Die sportlichen Voraussetzungen dazu erfüllte jedoch nur Frank Schmidtke mit einem 368:358-Erfolg über Uwe Collmer. Maurice und Marcel Molt (353/359), Nils Apelt (347) und Marc Klumpp (338) waren gegen Torsten und Edmund Großmann (360/376) sowie Volker Schönhardt (355) und Lukas Braun (350) chancenlos. SG Ebershardt – SV Simmozheim II 1:4. Stefan Bertsch und Falko Borkhart (379/373) mussten in den Topduellen mit Michael Somiesky (385) und Benjamin Kammerer (375) passen, Juliane Würsig (377:367 gegen Matthias Klinnert) sorgte für die Entscheidung. Albrecht Klinnert (368: 361 gegen Björn Bäckert) konnte zwar auf 1:3 verkürzen, doch Fritz Reule (363: 352 gegen Robin Becker) stellte hinten den alten Abstand wieder her. SV Althengstett – SV Simmozheim II 1:4. Obwohl der Gastgeber mit Maximilian Schwämmle (384), Tobias Geiss (375) und Sanja Westphal (377) vorne ihre beste Saisonleistung ablieferten, mussten sie die Punkte den Gästen überlassen. Somiesky (389), Kammerer (377), Würsig (379), sowie Björn Bäckert (374) zeigten sich schon fit für die Aufstiegsrunde. Einzig Nicole Lauxmann musste hinten beim 358:367 gegen Susanne Keim einen Punktverlust hinnehmen. SG Neuweiler II – SG Ebershardt 2:3. Ein Sieg des Vorletzten gegen den Tabellenführer lag förmlich in der Luft. Nach Punkten von Gregor Stabel (390:378 gegen Stefan Bertsch) und Christian Waidelich (377:376 gegen Albrecht Klinnert) fehlten Max Ohngemach beim 365: 368 gegen Matthias Klinnert drei Ringe zur ganz großen Überraschung. Diese konnten Falko Borkhart (374:365 gegen Tobias Greule) und Robin Becker (372:364 gegen Melanie Stabel) gerade noch abwenden. SV Althengstett – SG Neuweiler II 4:1. Im zweiten Match agierte der Vorletzte ohne Gregor Stabel bei weitem nicht mehr so stark, so dass die Gastgeber mit Maximilian Schwämmle (371), Tobias Geiss (368), Sanja Westphal (373) und Jürgen Schwämmle (359) den Abstieg der SG Neuweiler besiegeln konnten. Einzig Susanne Keim musste beim 364:375 gegen Melanie Stabel passen.