Schützen packen bei der Sanierung kräftig an

Wahlen und Ehrungen prägten die Hauptversammlung der Schützen. Foto: SV Rohrdorf Foto: Schwarzwälder Bote

Rohrdorf. Fleißig waren die Schützen in Rohrdorf im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Hauptversammlung des Schützenvereins deutlich.

Das Jahr 2017 war geprägt durch die Sanierung der sanitären Anlagen im Schützenhaus. Mit insgesamt 714 Stunden Eigenleistung wurde der Bereich zwischen März und Juli komplett erneuert.

Rohrdorfs Oberschützenmeister Volker Held ließ in seinem Bericht das Jahr Revue passieren und würdigte auch die sportlichen Leistungen bis hin zu Silber- und Bronze-Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften.

Für langjährige Treue zum Verein wurden folgende Mitglieder geehrt. Für zehn Jahre: Maurice Molt, Marcel Molt, Florian Kübler, Kai Klumpp, Sarina Dietsch und Steffen Erfurt. Für 40 Jahre: Manfred Sommer, Günther Schönle und Peter Hauck. Für 60 Jahre wurden die Gründungsmitglieder Heinz Vollmer, Rudi Knopp, Hans Bühler und Gerhard Stickel sowie Gerhard Held geehrt. Schützenkönig im vergangenen Jahr wurde Rainer Bühler.

 

Gewählt wurde die Gruppe zwei mit Hermann Bechtold (stellvertretender Oberschützenmeister), Rainer Bühler (Schriftführer), Günther Schönle (stellv. Sportleiter), Manfred Klotz (stellv. Jugendleiter), Michael Sommer (Besitzer), Claudio Cuomo (Beistzer), Simon Schmidtke (Beisitzer), Wilfried Schwarz (Kassenprüfer). Axel A. Brunner ist nach 20 Jahren Tätigkeit im Ausschuss als Schriftführer ausgeschieden.

Aufgrund steigender Abgaben an Versicherungen und Verbände und steigenden Energiekosten wurde in der Versammlung die Beitragsanpassung von 44 auf 50 Euro Jahresbeitrag einstimmig beschlossen.