Landesligarekord von Rainer Bühler

Beitrag drucken

SK Dachtel und SV Althengstett in der Verfolgerrolle

Von Albert M. Kraushaar 04.01.2017 – 11:36 Uhr
 
Quelle: Schwabo
 
 Ganz genau gezielt: Rainer Bühler vom Schützenverein Rohrdorf stellte mit 318,9 Ringen einen Landesliga-Rekord auf. Foto: Kraushaar

 

Ganz genau gezielt: Rainer Bühler vom Schützenverein Rohrdorf stellte mit 318,9 Ringen einen Landesliga-Rekord auf. Foto: Kraushaar

 

Bei den Olympischen Spielen in Rio bekamen die Zuschauer erstmals die Wettkämpfe – auch in den Vorkämpfen – in Zehntelwertung präsentiert.

Dank des elektronischen Messverfahrens ist es möglichen, weg von der Vollringwertung hin zum tatsächlichen Schusswert zu wechseln. Der kann je nach Trefferlage bei einer Zehn zwischen 10,0 und 10,9 variieren. Für die Schützen bedeutet dies nicht nur den Abschied von den gewohnten Ringzahlen, sondern auch ein Ende der Ausrede Glück oder Pech. Das berühmte Zehntel, das bei einer 9,9 oder 10,0 über einen ganzen Ring entschieden hatte, gehört damit der Vergangenheit an.

Im Ligabetrieb kam die neue Wertung erstmals beim Aufgelegtschießen der Senioren zum Zug. Deren Fülle von 300er-Ergebnissen ist jetzt vorbei. Hier bewegt sich die Spitze zwischen 310,0 und 318,0 Ringen. So kam Landesliga-Spitzenreiter SV Oberböbingen in der Addition der drei besten Akteure seines Fünferteams nach drei Wettkämpfen auf 2843,2 Ringe.

Die bislang doch recht erfolgsverwöhnten Vereine des Schützenkreises Calw, die SK Dachtel (2840,1), der SV Althengstett (2838,5) und der SV Rohrdorf (2820,4) rangieren nach drei von fünf Wettkämpfen aktuell auf den Plätzen zwei, drei und fünf und finden sich damit in der Verfolgerrolle wieder.

 

Dabei freilich muss es nicht bleiben. Zumindest der SK Dachtel, die es auf 948,1 Ringe und damit auf die Tagesbestleistung brachte, werden mit Uschi Mayer (316,9), Ewald Schneider (314,9) und Helmut Eisenhardt (316,3) noch Chancen auf den Titel zugetraut.

Ob es auch für den SV Althengstett reicht, der mit Gisela Großmann-Mast (312,6), Norbert Struck (313,6) und Edmund Großmann (315,8) auf 942,0 Ringe kam, darf zumindest in Frage gestellt werden. Raus aus dem Rennen um den Aufstieg ist der SV Rohrdorf, der zum Saisonstart mit 940,9 und 937,9 schon zu viel Boden verloren hat. Das 941,6:932,8:905,4 gegen den SV Althengstett II und den SV Wiernsheim hatte zumindest zwei positive Aspekte: Für die Rohrdorfer Rainer Bühler (318,9), Manfred Klotz (311,8) und Gerhard Held (310,9) war es eine Teambestleistung. Die 318,9 Ringe von Rainer Bühler sind gleichzeitig neuer Liga-Einzelrekord.

Am anderen Ende der Tabelle kämpft derweil das Team SV Althengstett II um den Klassenerhalt. Maria Pöppke (316,4), Kurt Zeiler (310,0) und Werner Kopp (306,4) brachten es insgesamt auf 932,8 Ringe und konnte damit zumindest den SV Waldmössingen (923,9), den SV Kornwestheim (906,9) und den SV Wiernsheim (905,4) hinter sich lassen.

Ergebnisse:

Landesliga: SKM_C3350170120115500

nach oben