Knappe Niederlagen für SV Rohrdorf und SGi Schwann

Beitrag drucken
Quelle: Knappe Niederlagen für SV Rohrdorf und SGi Schwann

Manfred Klotz vom SV Rohrdorf fehlte im Stechen das Quäntchen Glück. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Manfred Klotz vom SV Rohrdorf fehlte im Stechen das Quäntchen Glück. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Während die Luftgewehrschützen des SV Simmozheim II dank einer 5:0-Wertung aus der ausgefallenen Partie gegen die SG Höfingen (Team zurückgezogen) ihre Spitzenposition in der Bezirksliga Staffel A ausbauen konnten, hängen der SV Rohrdorf und die SGi Schwann weiter hinten drin. Dabei entwickelten beide viel Pech.

 

Der SV Rohrdorf musste gegen den KTSV Hösslinswart beim Stand von 2:2 – Simon Schmidtke (382) und Maurice Molt (373) hatten für das Team aus dem Nagoldtal gepunktet – in ein Stechen und verloren da in der Paarung zwischen Manfred Klotz und Christoph Frei (371:371) mit 8:9 Ringen den entscheidenden Punkt.

Auch die SGi Schwann war in Esslingen nicht vom Glück verfolgt. Julia Priebe hatte vorne für die SG Esslingen mit 378:369 Ringen gegen Fabian Kirchenbauer gepunktet, Christian Godde mit guten 384:383 Ringen gegen Frank Schmidtke ausgeglichen. Die Entscheidung fiel in der Mitte. Marcus Griese gegen Timo Hennefarth (371:354) und Nadine Schmidt gegen Heiderose Stange (364:363) brachte die Esslinger uneinholbar 3:1 in Führung. Hinten konnte Emel Murati (368:355 gegen Jörn Ahrens) noch auf 2:3 verkürzen.

Hoch verdient war derweil der 4:1-Erfolg der SGi Ebershardt beim SSV Waiblingen. Jessica Bertsch (383), Stefan Bertsch (385), Falko Borkhart (370) und Franziska Frey (366) hatten eine 4:0-Führung für die Ebershardter herausgeholt. Albrecht Klinnert hatte sogar die Chance zum 5:0, musste jedoch nach einem 368:368-Unentschieden im Stechen knapp mit 8:9 Ringen seinen Punkt Leo Felden überlassen.

nach oben