Nachwuchs im Kleinkaliberbereich weiter auf Top-Niveau

Beitrag drucken
Quelle: Von Albert M. Kraushaar 01.03.2016 – 06:55 Uhr

Robin Festerling, Marco Appenzeller, Simon Schmidtke: Das A-Junioren-Flaggschiff des Schützenkreises Calw startet für den SV Rohrdorf. Foto: Kraushaar

Die rückläufigen Tendenzen beim Nachwuchs sind auch im Schützenkreis Calw angekommen. Im Vergleich zu anderen Kreisen bewegen sich die Calwer Schützen jedoch noch auf recht hohem Niveau, doch die Lücken vor allem im Bereich Kleinkaliber und bei den Juniorenklassen sind inzwischen erheblich. Darüber hinaus kommt auch das „Lichtgewehr“, die Lieblingsdisziplin von Kreischef Edmund Großmann, nicht so richtig vom Fleck.

Während es im Schützenkreis in der Breite „bröckelt“, boomt jedoch die Spitze weiter. Obwohl die Kleinkalibersaison erst am Anfang steht, lässt sich jetzt schon absehen, dass zumindest in der technisch anspruchsvollen Disziplin Dreistellungskampf, mindestens drei, vier Mannschaften das Niveau haben, die nationalen Titelkämpfe zu erreichen. Natürlich spielt dabei die Arbeit der Talentzentren eine entscheidende Rolle. Mit Marco Appenzeller (284), Robin Festerling (278) und Simon Schmidtke (277) hat der SV Rohrdorf ein Flaggschiff an der Leine, ein zweites ist mit Melanie Stabel (279), Sophie K. Petry (286) und Sarah Würz (287) bei der SGi Neuweiler, ein drittes ist beim SV Rötenbach mit Jessika Bertsch (272), Annika Dannemann (273) und Tabea M. Breuninger (284) „geparkt“.

Kreisinterne Konkurrenz kommt vom Talentzentrum Ebhausen, das sich mit dem Trio Teresa Röhl (279), Sarah Brauchle (283) und Lisa Frank (277) ebenfalls deutlich über dem letztjährigen DM-Limit befindet. In der Jugendklasse ruhen die alle Jahre hoch gesteckten Erwartungen auf dem Talentzentrum Rötenbach mit Kreismeister Denis Neyer (275) und der SF Gechingen mit Vize Sven Lauxmann (268). Platz drei ging an Marco Schneider von der SK Dachtel (257). Kreismeister der Juniorenklasse B wurde Nico Krauß (272/SV Rötenbach) vor Jonathan Hauff (268/SF Gechingen).

Während im Dreistellungskampf die Spitze schon an der Obergrenze agierte, besteht beim olympischen Liegendkampf auf der 50-Meter-Distanz über 60 Schuss noch Luft nach oben. Sven Lauxmann (570), Andre Turu (556) Fouad Tarek (543/SK Dachtel) brauchen bei der Jugend noch die Zeit bis zur Landesmeisterschaft im Juni. Das gilt auch für die weibliche Jugend, angeführt von Jessica Bertsch (573/SSV Bad Herrenalb) und Ronja Doschen (564/SV Simmozheim).

 

Bei den A-Junioren zog wie erwartet das Rohrdorfer Flaggschiff mit Marco Appenzeller (583), Simon Schmidtke (582) und Robin Festerling (572) vorne weg. Marcel Volz von der SGi Aichelberg verpasste es in der Schlussserie (95 Ringe) in diese Dominanz einzubrechen und verfehlte mit 571 Ringen hauchdünn Bronze. Bei den A Juniorinnen war lediglich Lea Freund vom SV Sulz (560) am Start.

nach oben