Beitrag drucken
Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-weg-fuehrt-zur-deutschen-meisterschaft.61dfcd2c-aca6-490b-b7c6-3534c0f29f60.html

Jan Hinkel vom SSV Bad Herrenalb siegte bei den Mädchen. Foto: Schwarzwälder-Bote

Jan Hinkel vom SSV Bad Herrenalb siegte bei den Mädchen.Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Albert M. Kraushaar

Einige neue Namen, viel Bewährtes und in der Spitze jede Menge Qualität – der Auftakt ins Meisterschaftsjahr 2016 ist dem größten Teil der Nachwuchsschützen im Rahmen der Kreismeisterschaften gelungen.

Die Nachwuchsschützen haben an den vergangenen Wochenenden in den Disziplinen Luftgewehr und Luftgewehr-Dreistellungskampf ihre Kreismeister und Teilnehmer an den weiterführenden Wettkämpfe im Bezirk Stuttgart ermittelt und dürfen sich heute ab 14 Uhr im Vorfeld des 64.   Kreisschützentages in der Festhalle der Waldschule in Neuweiler auf ihre Medaillen und Urkunden freuen.

Auch zur neuen Meisterschaftssaison, die – das lässt sich schon an den erzielten Ringzahlen ablesen – sicherlich einige Schützen wieder bis zu den deutschen Meisterschaften führen wird, hat sich die Qualität der Stützpunkte bewährt. Bei den Jüngsten bewegte sich das Talentzentrum des SSV Bad Herrenalb mit 543 Ringen schon auf DM-Niveau. Kreismeister wurde Titelverteidiger Alexander Meyer (187) vor Steffen Bürkle (176) und Leon Braun (173).

Bei den Mädchen war das Niveau noch um einiges höher. Hier gewann Jana Hinkel (190) vor der vom SV Heimsheim gekommenen Sophia Bernhardt (189) und der jüngsten Teilnehmerin, Viktoria Mitrofanova (180) von der SGi Schwann.

In der Jugendklasse hatte zwar der SSV Bad Herrenalb klar die Nase vorne, sein Ergebnis zählt jedoch nur als Qualifikation. Kreismeister wurde Andre Turu (378) vor seinem Gechinger Teamkollegen Sven Lauxmann (374) und Tarek Fouad (366).

Richtig zur Sache ging es bei der weiblichen Jugend, wo der SSV Bad Herrenalb mit Tabea M. Breuninger (386), Jessica Bertsch (381) und Annika Dannemann (379) nur durch Silbermedaillengewinnerin Theresa Götz (381) vom SV Althengstett getrennt wurden.

Ein Riesendebüt gab Marco Appenzeller in der Juniorenklasse A. Der für den SV Rohrdorf startende Oedheimer wandelte mit 394 von 400 möglichen Ringen auf den Spuren seiner Schwester Nadine, die jahrelang im Talentzentrum Gechingen und später noch für den SV Ebhausen erfolgreich war. Appenzeller, Robin Festerling (384) und Simon Schmidtke (382) – ein Trio, das ganz klar auf die nationalen Titelkämpfe 2016 fokussiert ist. Bei den Juniorinnen klafft dagegen eine Lücke. Einzig Lea Freund vom SV Sulz (381) konnte auf diesem Niveau mithalten.

Die B-Junioren werden von deutschen Jugendmeister Nico Krauß (382) angeführt. Silber geht an Eugen Dizer (372), Bronze an Jonathan Hauff (370).

Im Vergleich dazu fiel die Entscheidung bei den B-Juniorinnen weit über dem DM-Limit: Teresa Röhl (389) vor Jasmin Nothacker (386), Lisa Frank (383), Sophia Frank (381) – das ist schon mal eine Hausnummer.

Mit seinem Sieg beim Luftgewehr-Dreistellungskampf (290 von 300 möglichen Ringen) feierte Alexander Meyer einen Doppelerfolg. Platz zwei geht an Erik Mehle (274) bei Ringgleichheit mit dem Gechinger Leon Braun. In dieser Disziplin hat sich die Schülerklasse auf das Talentzentrum Rötenbach eingetragen. Bis zum abschließenden Stehendanschlag deutete auch bei den Mädchen alles auf einen Doppelerfolg von Jana Hinkel hin. Dann wendete Sophia Bernhardt mit 96:93 Ringen das Blatt und gewann hauchdünn mit 288:287 Ringen ihren ersten Titel im Schützenkreis Calw. Platz drei ging mit 265 Ringen an Rita Schmidt vom SV Rötenbach.

Unter dessen Flagge agierten auch die neuen Titelträger in der Jugendklasse. Die bekamen allerdings nichts geschenkt. Hinter Dennis Neyer (294) gewann Sven Lauxmann (290) Silber, Marco Schneider holte mit 287 Ringe Bronze, wobei Neyer und Lauxmann Liegend jeweils 100 von 100 möglichen Ringen trafen. Bei den Mädchen gab es nur eine 100er-Serie, und zwar von Tabea M. Breuninger (total: 294), dafür jedoch sehr hohe Ergebnisse beim Stehendanschlag. Mit 98:97 entschied sie bei Ringgleichheit mit der Ebershardterin Jessica Bertsch die Kreismeisterschaft für sich, Teresa Götz wurde mit 291 Ringen Dritte.