Beitrag drucken

Von Albert M. Kraushaar

Fünf von 20 Vereinen in der höchsten Kleinkaliber-Liga im Württembergischen Schützenverband, der Landesliga, stellt der Schützenkreis Calw, insgesamt acht der Schützenbezirk Stuttgart.

Als erster Tabellenführer der neuen Wettkampfrunde präsentiert sich der SV Wiesensteig mit 1715 Ringen, gefolgt von den ringgleichen SV Buch (ebenfalls aus dem Bezirk Mittelschwaben) und den beiden Hohenloher Clubs SV Hengstfeld (1714) und dem SV Geifertshofen (1709). Auf Rang fünf beschließt Meister SV Ebhausen mit 1701 Ringen den Kreis der Teams, die über der 1700-Ringe-Marke liegen.

Fünf Vereine mit Ergebnissen zwischen 1693 und 1699 Ringen bilden bis Rang zehn eine Verfolgergruppe. Das Mittelfeld beginnt ausnahmsweise beim Tabellenelften KTSV Hösslinswart (1677) und reicht bis zur. SK Dachtel (1658) auf Platz 17. Die drei Abstiegsplätze SG Stetten/Rems (1635), SV Altheim (1630) und die SGi Engstingen (1606) haben schon etwas den Anschluss verloren.

SV Simmozheim – SV Ebhausen 1696:1701. In einem der Top-Duelle des Tages gaben die Ergebnisse von Vizeeuropameisterin Ramona Gößler (577) und Weltcup Teilnehmerin Lisa Müller (568) zusammen mit Andreas Kugele (556) den Ausschlag zu Gunsten der Gäste. Die Simmozheimer hielten jedoch dank einer kompakten Teamleistung mit Michael Somiesky (567), Florian Maurer (566) und Andre Kolb (563) hervorragend mit.

SV Rohrdorf – SV Oberlengenhardt 1671:1673. In einem Duell zweier Mannschaften auf Augenhöhe lieferte Gregor Stabel aus Neuweiler im Team des SV Rohrdorf mit 576 Ringen eine überragende Leistung ab. Dahinter fielen Max Schönle (550) und Simon Schmidtke (545) deutlich ab, so dass die Gäste mit Sabrina Kalb (564), Tobias Kretschmer (562) und Katja Bayerbach (547) gleich ihren ersten Saisonsieg einfahren konnte

SK Dachtel – SG Stetten/Rems 1658:1635. Besser als erwartet zog sich Beinahe-Absteiger SK Dachtel zum Start in die neue Saison aus der Affäre. Florian Boller mit 558 Ringen, Bianca Meyer (552) und Louisa Weber (548) schossen die SKD auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Für Aufsteiger SG Stetten/Rems gestaltete sich das Debüt ausgesprochen zäh. Einzig Benjamin Hügler konnte mit seinen 558 Ringen zufrieden sein. Thorsten Hügler (540) und Frank Markgraf (537) müssen noch mächtig zulegen, sollte das Ziel Klassenerhalt realisiert werden.

SV Hirschlanden – SV Altheim 1665:1630. Die jahrelang als „unabsteigbar“ geltenden Hirschlander sind nach nur einem Jahr in der Bezirksliga wieder im Oberhaus zurück. Das Comeback verlief jedoch ohne großen Glanz, dennoch hat sich die neu formierte Mannschaft mit Fabian Panchyrz (564), Landestrainer Ronald Röhl (551) und der deutschen Jugendvizemeisterin (LG Dreistellungskampf) Teresa Röhl (550) recht ordentlich verkauft. Mit Altmeister Ralph Ballhorn (543) und Alexander Röhl (532) auf der Ersatzbank ist sicherlich noch Potenzial nach oben vorhanden. Damit rechnen jedoch auch die Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt – vor allem, weil der Gegner aus Altheim mit Sandra Tutzauer (539) und Eugen Dizer (536) eine herbe Enttäuschung ablieferte. Einzig Dennis Hörrmann erreichte mit 555 Ringen Landesligaformat.

SV Buch – KTSV Hösslinswart 1714:1677. Der SV Buch mit Armbrustweltmeister Louis Fürst (575), Franziska Möndel (569) und dem ehemaligen Internationalen Christian Bauer (570) hat gezeigt, dass er höhere Ziele anstrebt. Bei den Gästen kamen Christof Frei (563), Eric Lachenmaier (559) und Altmeister Kurt Rieth (553) in die Wertung.

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-meister-ebhausen-zum-rundenstart-auf-rang-fuenf.6cd79eed-fbd1-4e07-ac26-595734b7e341.html