Beitrag drucken
Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-sv-ebhausen-ii-und-sgi-schwann-feiern-den-aufstieg.1839214f-b394-4ab3-8bec-77ef5264f615.html

Von Albert M. Kraushaar

 

Die neu formierte Mannschaft der Liegendschützen der SGi Schwann sicherte sich mit Bernd Fränkle (587 Ringe), Stefan Duss (583) und Robin Pross (570) am letzten Wettkampf die Meisterschaft in der Kreisliga B Olympisch Match.

Begleitet in Richtung Kreisliga A wird der Meister vom Tabellenzweiten SV Ebhausen II, der es am letzten Wettkampftag in der Besetzung- Walter Kugele (585), Robert Lis (577) und Lisa Frank (577) auf 1739 Ringe brachte. Beide Mannschaften gelten mit einem Schnitt von 1740,8 und 1720,7 Ringen als Bereicherung für die Eliteklasse des Schützenbezirks. Die SGi Schwann und der SV Ebhausen II werden die Plätze von Schlusslicht SV Rohrdorf II und der SGi Ebershardt einnehmen, die in die Kreisliga B absteigen.

Nicht gereicht zum Aufstieg hat es für den Tabellendritten der Kreisliga B, die SGi Ebershardt II, die mit insgesamt 10 158 Ringen im Vergleich mit dem Drittletzten der A-Liga, dem SV Althengstett (10302) ein doch deutliches Defizit aufweist.

Die Ebershardter sind mit dem Wertungstrio Klaus Kalmbach (561), Thomas Kraus (572) und Nico Kraus (562) noch am SV Wildbad vorbei gezogen, der mit Eberhard Kröner (568), Gerd Bente (565) und Rainer Grünwedel (550) auf Rang vier abschloss. Ringgleich dahinter haben sich der SV Haiterbach und der SV Hirschlanden II mit je 10 137 Ringen platziert.

Auf den Plätzen sieben und acht hat die zweite Mannschaft des SV Iselshausen das vereinsinterne Duell mit der eigenen ersten Mannschaft mit 10127:10111 Ringen für sich entschieden. Der SV Iselshausen I hatte im zweiten Durchgang mit 1665 Ringen einen herben Tiefpunkt, den Carsten Meffert und Co. auch mit einem starken Schlussspurt (1703/1704) nicht mehr wettmachen konnten.

Ein guter Start (1697) und ein guter vorletzter Durchgang (1692) war unter dem Strich beim SV Sulz zu wenig, um den Erwartungen gerecht zu werden. Bis der SV Sulz eine Liegendhochburg wird dauert es trotz neuer Elektronik noch eine gewisse Zeit. Mit Staley Clifford (Rang 15) konnte man nur einen Schützen unter den ersten 20 platzieren.

Während der SSV Calmbach II auf Rang zwölf mit seiner schwächsten Saisonleistung von 1654 Ringen die Saison abschloss, konnte die zweite Mannschaft des SV Althengstett mit 1685 Ringen beim Saisonfinale ihr bestes Ergebnis verbuchen. Daran beteiligt waren Timo Klein (571) Jürgen Seyfried (563) und Kai Oliver Hettich (551 Ringe), was unter dem Strich die letzte Mannschaft in der Liga über der 10000er Marke ergab.

In der Einzelwertung führte kein Weg an Bernd Fränkle vorbei. Der Schwanner sicherte sich mit einem Schnitt von 587,7 Ringen mit deutlichem Vorsprung auf Ralph Ballhorn vom SV Hirschlanden (580,7) den Gesamtsieg. Nur einen Ring zurück wurde Stefan Duss (SGi Schwann) Dritter. Walter Kugele vom SV Ebhausen II verbesserte sich mit der zweitbesten Tagesleistung von 585 auf 3465 Ringe und Rang vier vor Robin Pross (570/3439).