Beitrag drucken

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.bad-herrenalb-ssv-ueberzeugt-mit-neuer-saisonbestmarke.c199b01d-0210-4db8-b386-57d1da0f2aed.html

Mit 596 Ringen erreichte Jenny Klein (ehemals Müller) in der Kreisliga A ein absolutes  Spitzenresultat. Foto: Kraushaar

Mit 596 Ringen erreichte Jenny Klein (ehemals Müller) in der Kreisliga A ein absolutes Spitzenresultat.Foto: Kraushaar

Mit einer neuen Saisonbestmarke von 1770 Ringen beendete der SSV Bad Herrenalb die Hinrunde in der Olympisch Match Kreisliga A.

Trotz dieser Klasseleistung in der Besetzung Jenny Klein (596), Michael Klein (594) und Sarah König (580) ist es dem Tabellenzweiten am 3. Wettkampftag nicht gelungen, den Abstand zum führenden SV Ebhausen entscheidend zu verkürzen.

Nur winzige zwei Ringe ließ der Tabellenführer zu. Ramona Gößler (593), Thomas Kelemen mit seiner bislang besten Saisonleistung von 591 Ringen und Thomas Braun (584) brachten es auf 1768 Ringe und wehrten den Angriff der Bad Herrenalber erfolgreich ab.

Um Platz drei ist ein Zweikampf zwischen dem SV Simmozheim (1745) und dem SV Möttlingen (1747) entbrannt. Das Wertungstrio bei den Simmozheimern bildeten Benjamin Kammerer (586), Florian Maurer (583) und Michael Somiesky (576), beim SV Möttlingen überzeugten Gisela Großmann-Mast (586), Martin Kraushaar (583) und Nicole Lauxmann (578) mit einem guten Teamresultat..

Ausrufezeichen setzten zur Rundenhalbzeit auch die Verfolger. Der SV Hirschlanden (1749) als Fünfter mit Ronald Röhl (590), der SV Wimsheim II (1755) mit Michael Gritzbach (591) und die SK Dachtel (1746) mit Florian Boller (588) deuteten mit ihren Leistungen schon mal an, dass die Rückrunde für die Spitzengruppe wohl kein Selbstläufer wird.

Boden gut machen konnten auch die achtplatzierte SGi Höfingen (1741) und die SGi Musberg (1747), was in der Tabelle zu Lasten der Sportfreunde Gechingen (1726) und des SV Rötenbach (1728) ging. Diese bilden zusammen mit der SGi Aichelberg (1722), dem SV Rohrdorf (1726) und dem KTSV Hösslinswart (1723) ein Mini-Mittelfeld, das aktuell rund 30 Ringe Vorsprung auf die Abstiegszone hat.

Dort liefern sich der SV Wimsheim II (1724), SSV Calmbach (1725) und der SV Althengstett (1718) ein Kopf-an-Kopf-Rennen gegen die inzwischen schon leicht abgeschlagenen SGi Ebershardt (1714) und Schlusslicht SV Rohrdorf II (1693).

Neu im Abstiegskampf ist der SV Oberlengenhardt, der ohne Sabrina Kalb und Martina F. Haas auskommen musste und mit lediglich 1698 Ringen auf den drittletzten Rang zurückgefallen ist.

Die Einzelwertung ist fest in der Hand von drei – teils aktuellen, teils ehemaligen National Kaderschützen. Jenny Klein führt mit 1781 Ringen vor 1780:1776 Ringen vor Ramona Gößler (1780) und Michaela Klein (1776). Auf Platz sechs liegt Gisela Großmann-Mast (1764). Katja Braun (1763) Thomas Braun (1756), Benjamin Kammerer (1755) folgen. Florian Maurer und Martin Kraushaar (beide 1752) komplettieren das Feld der Top 10.