Beitrag drucken
Schwarzwälder-Bote, 03.04.2013 19:05 Uhr

QUELLE: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-trio-buehler-grossmann-und-schnattinger-erreicht-300-ringe.cd2d41c7-4cc2-44ce-9d0f-ffcc72a5d944.html

Rainer Bühler hat mit seinem Top-Ergebnis von 300 Ringen dem SV Rohrdorf zu Platz drei verholfen.<br /><br />
Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Rainer Bühler hat mit seinem Top-Ergebnis von 300 Ringen dem SV Rohrdorf zu Platz drei verholfen. Foto: KraushaarFoto: Schwarzwälder-Bote

(amk). Mit 17 Mannschaften (nach elf im Vorjahr) verzeichnet die Aufgelegt-Runde für Senioren-Schützen ab dem 56. Lebensjahr einen neuen Teilnehmerrekord.

Dieser schlug sich auf Anhieb auch sportlich nieder. Die Spitze liegt mit der SGi Ehningen (893), dem SV Wimsheim (891), dem SV Rohrdorf (890) und dem SV Althengstett (889) dicht zusammen.

In der Einzelwertung haben mit Rainer Bühler (Rohrdorf), Edmund Großmann (Sommenhardt) und Herbert Schnattinger (Althengstett) gleich drei Akteure das Maximum von 300 Ringen erzielt. Ihr Vorsprung auf die ersten Verfolger Franz Faschko (SSGi Magstadt) und Gisela Grossmann-Mast (SV Möttlingen), die es auf 299 Ringe gebracht haben, ist minimal. Zwei Ringe zurück liegt Manfred Klotz vom SV Rohrdorf (298), dahinter folgt eine Dreiergruppe mit Wilfried Boller (SK Dachtel), Sigurd Heubach (SGi Ehningen) und Albert Kraushaar (SV Möttlingen), die allesamt mit 297 Ringen in die Wertung kamen.

Neu ist die separate Führung von Luftgewehr und Luftpistole in der Einzelwertung. „Das ist eine sinnvolle Maßnahme, nachdem die Meldeeingänge mit knapp 60 Luftgewehr- und 30 Luftpistolenschützen eine neue Dimension erreicht haben“, so Ligaleiter Herbert Schnattinger.

Die Disziplin Luftpistole wird von Helmut Baiter (SGi Ehningen) angeführt. Der Gewinner der Bronzemedaille der deutschen Meisterschaft 2012 in Hannover kam ohne Zuschlag auf 296 von 300 möglichen Ringen, gefolgt von Roland Schors (Ex-Bundesligaschütze beim TSV Ötlingen/inzwischen SV Möttlingen/ 295) und dem Ebhäuser Bernd Rahm (290).

Mit Rainer Bühler und Edmund Großmann sind zwei Neueinsteiger durchgestartet. „Das hat gleich gepasst“, so der Rohrdorfer, der sich schnell in Richtung Maximum orientierte. Ähnlich die Situation bei Edmund Großmann: Der Sommenhardter konnte seinen Kreistitel (300 Ringe) eindrucksvoll bestätigen.

Während das Debüt von Bühler den SV Rohrdorf (Bühler 300/Klotz 298/Bechtold 292) zum Titelanwärter machte, mussten die Sommenhardter Debütanten Gerd Rühle (273) und Dieter Schuhmacher (272) der neuen Disziplin noch Tribut zollen.

Neben dem Rohrdorf sind Titelverteidiger SGi Ehningen (Baiter 300/Feuchter 297/Rodestock 296) sowie erstmals der SV Wimsheim (Essig/298, Streich/296, Flügge/297) ganz hoch einzuschätzen. Mitfavorit SV Althengstett wird sich schwer tun, auf diesem hohen Niveau mit Herbert Schnattinger (300), Werner Kopp (296) Kurt Zeiler (293), ganz nach vorne zu kommen.

Der erstmals als reine Gewehrmannschaft angetretene SV Möttlingen hat nach seinen 881 Ringen (Grossmann 299/Kraushaar 297/Pöppke 285) ebenso wie die neu formierte SGi Ehningen II (881) im Titelrennen nur noch theoretische Chancen. Sie führen ein Verfolgerfeld an, in dem mit der SK Dachtel (877), der der SGi Magstadt (876), dem SV Möttlingen II (869), dem SV Ebhausen I (867) und dem der SGi Magstadt II (862) interessante Positionskämpfe zu erwarten sind. Im hinteren Bereich finden sich die SGi Deckenpfronn (850), Liga-Neuling SK Sommenhardt (845) und die SGi Schwann (842). Schlusslicht ist der SV Merklingen mit 794 Ringen.