Beitrag drucken

Quelle: Schwarzwälder-Bote, vom 18.06.2012 19:02 Uhr

Guter Tag für die Kleinkaliberschützen des SV Rohrdorf: Rainer Bühler und Hermann Bechtold schaffen persönlicher Saisonbestleistung in der Kreisliga. 
Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Guter Tag für die Kleinkaliberschützen des SV Rohrdorf: Rainer Bühler und Hermann Bechtold schaffen persönlicher Saisonbestleistung in der Kreisliga. Foto: KraushaarFoto: Schwarzwälder-Bote

Bezirksligaabsteiger SV Wimsheim ist auf dem besten Weg, den Abstieg gleich im ersten Jahr zu korrigieren. Mit der neuen Ligabestmarke von 824 Ringen konnten sich Christian Godde (279), Jens R. Müller (275) und Klaus Kessler (270) von Verfolger SK Dachtel II (803) deutlich absetzten.

Boden verloren hat der bisherige Zweite SV Iselshausen, der beim SV Rohrdorf II eine deutliche 783:810-Niederlage bezog. Am Tabellenende hat der SV Althengstett III mit seinen 734 Ringen einiges an Boden gutgemacht und belegt jetzt Rang 13.

Mit knapp 30 Ringen Vorsprung geht der SV Wimsheim als Tabellenführer der Kreisliga in die Rückrunde. Der Schnitt von 811,3 Ringen zeigt für das Team um den tagesbesten Einzelschützen Christian Godde zwar ganz klar in Richtung Bezirksliga, die Personaldecke ist jedoch dünn. Godde bildet derzeit zusammen mit Jens Rene Müller und Klaus Kessler das Wertungstrio – ohne Alternativen. Das sieht beim Tabellenzweiten SK Dachtel II deutlich besser aus. Zwar konnte in der Spitze nur Bianka Meyer (275) mithalten, doch Philipp Schaible (267), Herbert Schneider und Klaus Schaible (beide 261) sicherten das Ergebnis nach hinten auf Verfolger SV Iselshausen ab. Carsten Meffert (276), Jochen Blaich (255) und Manuela Hiller (252) verloren auf einen Schlag 20 Ringe auf die Dachteler. Beim Tabellenfünften SV Althengstett kamen Heiner Mergenthaler (266), Werner Kopp (262) und Harry Kraushaar (252) in die Wertung.

Neu in der Spitzengruppe ist der SV Rohrdorf II, dem mit der Besetzung Rainer Bühler (271), Marc Klumpp (272) und Michael Sommer (267) das zweitbeste Tagesergebnis gelang. Ringgleich dahinter folgen jetzt der SV Sulz und der SV Wildbad. Die Enztäler konnten mit einem 786:759-Erfolg beim Derby in Calmbach mit den Sulzern gleichziehen. Daran waren Gerd Bente mit seiner besten Saisonleistung von 273 Ringen, Joachim Gebhardt (262) und Eberhard Kröner (251) beteiligt. Beim Gastgeber konnte Stefanie Seyfried mit 260 Ringen überzeugen.

Mit 762 Ringen verbesserte sich die SGi Neuweiler II auf Platz zehn. Die Wertungsplätze teilten sich Hans Waidelich (260), Christian Waidelich (252) und Tobias Greule (250). Ringen. Das reichte gerade noch aus, um den nachdrängenden SV Rohrdorf III mit Hermann Bechtold (265), Günter Schönle (248) und Claudio Cuomo (259) auf Distanz zu halten. Die Rohrdorfer steigerten um 31 Ringe.

Dahinter reißt der Kontakt ab. Beim Tabellenzwölften SV Sulz II (723) beginnt ein Quintett, das im Schnitt weit unter der Marke von 750 Ringen liegt. Dazu zählen noch der SV Sulz II (732) und Althengstett III (734). Beide Teams konnten sich steigern. Bei den Sulzern kamen Thomas Krauß (262), Stanley Clifford (250) und Julian Heinrich (218) in die Wertung, beim SV Althengstett Fabian Schüle, (245), Kai Oliver Hettich (245) und Thomas Kühne (244) war Ausgeglichenheit Trumpf.