Beitrag drucken

Schwarzwälder-Bote, vom 08.05.2012 21:00 Uhr

Altmeisterin Gisela Großmann- Mast präsentiert sich in toller Form.  
Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Altmeisterin Gisela Großmann- Mast präsentiert sich in toller Form.
Foto: Kraushaar     Foto: Schwarzwälder-Bote

 

(amk). Im zweiten Durchgang der Aufgelegt-Runde der Senioren des Schützenbezirks gelang der SG Ehningen mit 896 (von 900 möglichen Ringen) ein neuer Teamrekord.

Dabei bewegte sich Helmut Baiter danke des "Lupi-Zuschlags" von zehn Ringen mit 300 von 300 möglichen Ringen auf den Spuren seines Teamkollegen Rolf Feuchter (erneute 300 Ringe). Wolfhart Rodestock steuerte mit dem Luftgewehr noch 296 Ringe zur neuen Bestmarke des Spitzenreiters bei.

Das erste "Netto Maximum" gelang der mehrfachen deutschen Meisterin Gisela Großmann-Mast vom SV Möttlingen. Sie erzielte in Dachtel mit dem Luftgewehr drei 100er Serien in Folge.

In der Spitze sind die Ehninger fürs erste weg. "Wenn jemand in diesem hohen Alter so ein Ergebnis erzielt, dann hat er sich den Zuschlag auch redlich verdient", rechtfertigte Ligaleiter Herbert Schnattinger das Pilotprojekt, den Luftpistolenschützen als Chancengleichheit zum Luftgewehr in gemischten Teams eine Gutschrift von zehn Ringen zu gewähren.

Die Luftpistolenschützen mit langjähriger Erfahrung haben sich in der Leistungsspitze recht schnell an diese Möglichkeit gewöhnt, wie ein Blick auf die Ergebnisse von Siegfried Essig und Norbert Struck (SV Wimsheim 292/ 294) zeigt. Dass aber auch andere bei entsprechendem Engagement profitieren können, bewiesen die Liganeulinge wie Altersreferent Reinhard Linder von der SG Schwann (295) oder Bernd Rahm vom SV Ebhausen (294) die beide recht gute Ergebnisse erzielt haben.

Auch die Gewehrschützen verzeichneten beim zweiten Durchgang zahlreiche Fortschritte. Neben Gisela Großmann-Mast hielten vor allem Ligaleiter Herbert Schnattinger (SV Althengstett 298), Walter Kugele (SV Ebhausen) und Hermann Bechtold (SV Rohrdorf/beide 297) sowie Werner Kopp (SV Althengstett), Albert Kraushaar (SV Möttlingen) und Wolfhart Rodenstock (SG Ehningen – alle je 296 Ringe) ordentlich in die Mitte.

Obwohl sich die meisten Teams noch in der Lernphase befinden liegt die Verfolgergruppe ganz dicht zusammen. Die Entwicklung zeigt jedenfalls nach oben bis zum Saisonende im August dürften sich die Ergebnisse in der Spitzengruppe weiter verdichten.

Tabelle nach zwei Wettkämpfen: 1. SG Ehningen 1786 Ringe; 2. SV Althengstett 1759; 3. SV Wimsheim; 4. SV Möttlingen 1757; 5. SV Rohrdorf 1753; 6. SK Dachtel 1721; 7. SV Ebhausen 1716; 8. SSG Magstadt 1713; 9. SV Wimsheim II 1712; 10. SG Schwann 1689 Ringe; 11. SG Deckenpfronn 1646.

 

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.calw-gisela-grossmann-mast-schafft-erste-netto-300.8bfb424e-2a8b-41ef-b00b-11c370cc8fce.html