Beitrag drucken

Quelle: Schwarzwälder-Bote, vom 15.06.2011 22:00 Uhr

ef69b40a-975a-11e0-bd9b-b07c3279a1d4.jpg

Nicole Lauxmann, SV Möttlingen: Mit einer Leistungssteigerung kann der Klassenerhalt noch geschafft werden. Foto: Kraushaar Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Albert M. Kraushaar

Beim Rückrundenstart der Kleinkaliber-Bezirksliga zeigten sich die Sportschützen des SV Oberlengenhardt kämpferisch.Mit der tagesbesten Teamleistung von 845 Ringen griff der Tabellenzweite den KTSV Hößlinswart (834) an und nahm dem Spitzenreiter weitere elf Ringe von seinem Vorsprung ab. Bewegung gab es auch am Tabellenende. Schlusslicht SV Ebhausen II erzielte mit 820 Ringen sein höchste Saisonergebnis und reichte die Rote Laterne an den SV Möttlingen weiter. SG Neuweiler – SV Oberlengenhardt 794:845. Es war ein ungleiches Duell. Während beim Gastgeber – die SG Neuweiler war ohne Christiane Grund angetreten – hinter Gregor Stabel (279) und Marion Gengenbach (275) eine große Lücke klaffte, meldete sich beim Tabellenzweiten Xenia Linder mit guten 280 Ringen im Team zurück. Zusammen mit Sabrina Kalb (287) und Katja Bayerbach (278) kam die tagesbeste Teamleistung heraus. Die SG Neuweiler ist in der Tabelle auf Rang 14 abgerutscht. SV Rötenbach – SK Sommenhardt 821:799. Mit der Unterstützung von Ralf Kappler (277) freuten sich Heike Schwämmle und Christian Schraft (jeweils 272) über die vierte Steigerung in Folge, während beim Gästetrio Steffen Schönthaler (270), Sandra Bille (269), Kathrin Großmann (260) nur recht wenig zusammen lief. SV Möttlingen – SG Schwann 786:793. Das war Abstiegskampf pur. Nach diesen Leistungen – Armin Hettich (257), Nicole Lauxmann (261), Andreas Zimmermann (268) bei den Möttlingern sowie Fabian Kirchenbauer (275), Michael Heller (264) und Julian Ehrhardt (254) auf Seiten der Schwanner – müssen sich beide Teams größere Sorgen um den Klassenerhalt machen. SG Stuttgart – SK Dachtel I 821:824. Beide Mannschaften zeigten sich von ihrer besseren Seite. Vor allem die SK Dachtel konnte mit Andreas Kohler (275), Florian Boller (278) und Louisa Weber (271) ihren Aufwärtstrend bestätigen. SV Ebhausen II – ohne Gegner 820:0. Die Steigerung von Walter Kugele auf 275 Ringe trug wesentlich dazu bei, dass die Ebhäuser die Rote Laterne abgeben konnten. Dabei war wie gewohnt auf den starken Frank Foshag (281) Verlass. Sven Wagner (264) komplettierte das Wertungstrio. SG Aichelberg – SV Rohrdorf 825:811. Die Aichelberger bleiben dank der persönlichen Bestleistung von Ralf Hammann (282 Ringe) weiter oben dran. Den Heimsieg brachten Hubert Schlecht (274) und Sarah Volz (269) vollends unter Dach und Fach. Dagegen folgte beim SV Rohrdorf nach dem Höhenflug zum Ende der Vorrunde (836) eine harte Landung. Simon Schmidtke (275), Max Schönle (272) und Frank Schmidtke (264) konnten von ihrem Vorsprung auf den direkten Verfolger nur noch zwei Ringe retten.